1705719

Unerkannte USB-Sticks als Laufwerke anzeigen

14.04.2014 | 14:31 Uhr |

Manche USB-Sticks werden nicht von Windows erkannt und tauchen erst gar nicht im Explorer auf. Kein Grund für graue Haare - wir zeigen, wie sich das beheben lässt.

Zunächst zum Grund dieses Verhaltens: Ursache sind meist nicht zertifizierte Filtertreiber, die meist mit anderen Programmen aufs System gelangen. Diese können die Laufwerksbuchstabenvergabe oft ungewollt stören.

Option 1: Wenn Sie wissen, welches Programm der Übeltäter sein könnte, können Sie es über „Systemsteuerung -> Software“ (Windows XP) oder „Systemsteuerung -> Programme und Funktionen“ (Windows 7) deinstallieren. Löschen Sie zudem im Ordner „System32\Drivers“ folgende eventuell vorhandene Dateien: SPTD.sys, dtscsi.sys, secdrv.sys, spdt.sys,  sptd****.sys, SPTD****.sys (die vier Sternchen stehen für eine vierstellige Zahl).

Ein paar einfache Zeilen in der Kommandozeile von Windows helfen, wenn der Laufwerksbuchstabe von angesteckten USB-Speichern fehlt.
Vergrößern Ein paar einfache Zeilen in der Kommandozeile von Windows helfen, wenn der Laufwerksbuchstabe von angesteckten USB-Speichern fehlt.

Option 2: Ansonsten tippen Sie im Suchfeld  cmd ein, und rufen Sie das Kommandozeilenfenster durch Drücken der Enter-Taste auf. Tippen Sie nun diskpart ein, bestätigen mit Enter, tippen anschließend automount enable ein und bestätigen mit Enter. Die zweimalige Eingabe von exit, jeweils mit Enter bestätigt, schließt die Prozedur ab. Nun werden wieder alle USB-Sticks und -Festplatten unter Windows automatisch mit einem Laufwerksbuchstaben versehen.

Im unwahrscheinlichen Fall, dass auch das nicht geklappt haben sollte, können Sie auch noch einem Blick auf  die möglichen externen Fehlerquellen werfen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1705719