715848

Undokumentiert: Anmeldezeiten unter NT/2000/XP begrenzen

Auf Ihrem Familien-PC ist Windows XP installiert. Jedes Familienmitglied hat sein eigenes Konto, so dass sich die persönlichen Einstellungen nicht in die Quere kommen können. Damit Ihr Jüngster nicht jede freie Minute am Rechner verbringt, möchten Sie sein Benutzerkonto zeitlich einschränken. Ist das möglich? Zeitlich beschränkte Benutzerkonten sind ein Merkmal der Server-Versionen dieser Windows-Systeme. Bei den Workstation-Versionen von Windows NT 4, 2000 beziehungsweise bei XP Pro und Home funktionieren solche Zeitlimits zwar auch, jedoch ist die Funktion hier undokumentiert und nur über die Befehlszeile zugänglich. PC-WELT zeigt Ihnen, wie es funktioniert.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Hoch

Problem:

Auf Ihrem Familien-PC ist Windows XP installiert. Jedes Familienmitglied hat sein eigenes Konto, so dass sich die persönlichen Einstellungen nicht in die Quere kommen können. Damit Ihr Jüngster nicht jede freie Minute am Rechner verbringt, möchten Sie sein Benutzerkonto zeitlich einschränken. Ist das möglich?

Lösung:

Zeitlich beschränkte Benutzerkonten sind ein Merkmal der Server-Versionen dieser Windows-Systeme. Bei den Workstation-Versionen von Windows NT 4, 2000 beziehungsweise bei XP Pro und Home funktionieren solche Zeitlimits zwar auch, jedoch ist die Funktion hier undokumentiert und nur über die Befehlszeile zugänglich:

Melden Sie sich als Administrator an, und öffnen Sie zunächst eine Eingabeaufforderung (CMD.EXE). Mit den Optionen des Kommandos "net user" können Sie den angegebenen Benutzer zu bestimmten Zeiten aussperren.

net user sohn /times:Mo-So,18-20

Dieser Befehl bewirkt, dass sich der Benutzer "sohn" von Montag bis Sonntag nur zwischen 18 und 20 Uhr anmelden kann. Hier können Sie nur volle Stunden angeben.

Die Zeiten lassen sich aber noch genauer festlegen. Soll ein Benutzer sich etwa nur Montag, Dienstag und Mittwoch nachmittags anmelden dürfen, geben Sie diese Parameter an:

net user sohn /times:Mo,14-16;Di,14-16;Mi,14-16

Kürzen Sie die Namen der Wochentage wie allgemein üblich ab, trennen Sie den Tag mit einem Komma von der Uhrzeit und einzelne Zeitangaben mit einem Strichpunkt.

Wenn Sie viele Parameter angegeben haben, ist es sinnvoll, anschließend zu überprüfen, ob Sie die gewünschten Zeiten richtig gesetzt haben.

Das Kommando "net user sohn" zeigt im Fenster der Eingabeaufforderung die Eigenschaften des angegebenen Benutzerkontos an. Unter "Erlaubte Anmeldezeiten" sehen Sie ausführlich, wann sich der Benutzer anmelden darf - diesmal allerdings in der amerikanischen 12-Stunden-Schreibweise (AM: vormittags, PM: nachmittags).

Eine Tücke lauert in Befehlszeilen mit der Option "/times:". Bei den Zeitangaben dürfen Sie keinerlei Leerzeichen verwenden, sonst bewirken Sie damit, dass sich der Benutzer gar nicht mehr anmelden darf. Mit

net user sohn /times:all

heben Sie gegebenenfalls alle zeitlichen Begrenzungen für "sohn" wieder komplett auf.

0 Kommentare zu diesem Artikel
715848