Übeltäter finden

Was weckt den PC aus dem Ruhezustand?

Montag den 21.01.2013 um 14:23 Uhr

von Heinrich Puju

Ein ungewolltes Hochfahren liegt meistes an der angeschlossenen Peripherie.
Vergrößern Ein ungewolltes Hochfahren liegt meistes an der angeschlossenen Peripherie.
© iStockphoto.com/imagefactory-studio
Der Ruhezustand ist eine praktische und schnelle Art den PC an- und auszuschalten. Oft kommt es jedoch vor, dass der PC von ganz alleine startet. Wir verraten, woran das liegt.
Der Ruhezustand kann als "leichter Schlaf" des PCs bezeichnet werden. So fährt er innerhalb wenigen Sekunden herunter und ist auch schnell wieder zur Stelle, wenn man ihn braucht. Als Nebeneffekt ist er dadurch aber auch leicht zu wecken, sodass man am frühen Morgen oft einen hochgefahrenen Rechner vorfindet. Aber woran liegt das genau - und kann man das verhindern?

Oft ist der Übeltäter ein externes Gerät, das Windows geweckt hat. Dabei kann es sich um die Maus handeln, die unabsichtlich bewegt wurde, oder um die Tastatur, bei der versehentlich eine Taste gedrückt wurde. Über die Eingabeaufforderung können Sie Geräte mit Weckberechtigung ermitteln und ihre Reaktivierung ausschalten.

Mit dem Befehl powercfg können Sie in Erfahrung bringen,
welche Geräte den Ruhemodus von Windows stören können, und ihren
Weckmodus ausschalten.
Vergrößern Mit dem Befehl powercfg können Sie in Erfahrung bringen, welche Geräte den Ruhemodus von Windows stören können, und ihren Weckmodus ausschalten.

Ruhestörer finden: Öffnen Sie das Startmenü und geben Sie ins Suchfeld cmd ein. Klicken Sie dann darüber im Menü „cmd“ mit der rechten Maustaste an, im Menü auf „Als Administrator ausführen“ und bestätigen Sie die Sicherheitsabfrage der Benutzerkontensteuerung. Im geöffneten Fenster der Eingabeaufforderung geben Sie jetzt

powercfg /devicequery wake_armed

ein und bestätigen per Enter-Taste. Nun werden alle Geräte gelistet, die Windows wecken können. Das gibt Ihnen eine gute Übersicht darüber, wer der Störenfried sein könnte, und seine Weckfunktion lässt sich deaktivieren. Da Sie seinen genauen Namen brauchen, um ihn auszuschalten, klicken Sie zunächst mit der rechten Maustaste ins Fenster der Eingabeaufforderung und im Menü auf „Markieren“. Dann markieren Sie mit gedrückter Maustaste den Namen des Geräts, das Sie in Zukunft daran hindern möchten, Windows aus dem Ruhezustand zu holen. Mit einem Klick der rechten Maustaste kopieren Sie die markierten Zeichen in die Zwischenablage.

Geben Sie danach im Fenster der Eingabeaufforderung den Befehl powercfg /devicedisablewake und ein Leerzeichen ein. Daraufhin klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Fenster der Eingabeaufforderung und wählen „Einfügen“, um den Namen des Geräts zu ergänzen, zum Beispiel powercfg /devicedis ablewake „Logitech HID-Compliant Cordless Mouse (002)“ Anschließend betätigen Sie die Enter-Taste, um die Aktion abzuschließen und das genannte Gerät für den Aufweckprozess zu deaktivieren. Im vorliegenden Beispiel können Sie nach dem Ausschalten der Reaktivierung die Maus im Ruhezustand schubsen, drücken und beiseite räumen, ohne dass Windows auf deren Bewegung oder einen Maustastendruck hin anspringt. Umgekehrt ist es selbstverständlich auch interessant, welche Geräte sich für eine Reaktivierung des Ruhezustands eignen. Diese Liste bekommen Sie angezeigt, wenn Sie powercfg /devicequery wake_programmable eingeben und mit der Enter-Taste bestätigen. Um eines der gelisteten Geräte für die Reaktivierung einzuschalten, kopieren Sie – wie oben gezeigt– den Gerätenamen, geben dann powercfg /deviceen ablewake „Gerät“ ein und bestätigen mit der Enter-Taste, wobei Sie die Variable Gerät selbstverständlich durch den Gerätenamen ersetzen. Tipp:Wenn Sie sicher sind, dass das ungewollte Starten Ihres PCs nicht mit der Peripherie zusammenhängt, lohnt sich ein Blick auf die installierten Sicherheitsprogramme. Denn deren Updates können den PC leicht aus dem Ruhezustand aufwecken. Eine Änderung in den entsprechenden Updateroutinen des Programmes sollte das Problem lösen. 1542698

Montag den 21.01.2013 um 14:23 Uhr

von Heinrich Puju

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (9)
  • dnalor1968 22:26 | 17.09.2012

    Zitat: klaus1945
    Wenn ich ihn allerdings in diesen Zustand versetze und dann den Netzstecker ziehe ist Ruhe

    Netzstecker (Strom) oder Netzwerkstecker?

    Antwort schreiben
  • mike_kilo 22:19 | 17.09.2012

    ist das jetzt ein Kommentar zum Artikel oder ein Problem? Denn dann wäre es günstiger, einen eigenen Problem-Thread zu starten.

    Antwort schreiben
  • klaus1945 22:07 | 17.09.2012

    PC fährt alleine hoch

    Hallo,
    dieses Problem habe ich auch. Der Test nach http://www.pcwelt.de/tipps/Uebeltaeter-finden-Was-weckt-den-Rechner-aus-dem-Ruhezustand-6527915.html verlief negativ, ich habe auch nichts angeschlossen und Network Boot ist disabled. Trotzdem fährt der Laptop manchmal nachts aus dem [U]Ruhezustand[/U] hoch. Wenn ich ihn allerdings in diesen Zustand versetze und dann den Netzstecker ziehe ist Ruhe. Das habe ich jetzt 2 Wochen durchgehalten. Gestern abend aber vergessen und heute morgen lief er wieder ohne mein Zutun.
    Was ist da los. Ich habe irgendwo mal gelesen, dass Netzschwankungen das auslösen können weil ja die 5 V im Netzteil als Steuerspannung permanent anliegen nur kann ich das nicht so ganz glauben. Wer kann mir eine stichhaltige Erklärung geben?
    Bitte helft, denn nichts ist lästiger als solche "unerklärlichen" Verhaltensweisen der Technik.
    Klaus1945

    Antwort schreiben
  • gruftchaos 09:40 | 13.09.2012

    Bei meiner Schwester war es ganz Mysteriös. Der PC war im Ruhezustand ( nicht Stand By ) und ist ab und an wie von Geisterhand hoch gefahren.

    Da war es ein altes Netzteil, wobei ich immer noch nicht verstehe wie das kommen kann. Habe bestimmt eine Woche alles Mögliche ausprobiert.

    Antwort schreiben
  • mike_kilo 14:26 | 12.09.2012

    Was weckt den PC aus dem Ruhezustand?....Der Ruhezustand kann als "leichter Schlaf" des PCs bezeichnet werden
    ja, da haben wir's wieder mal: die Verwechslung bzw. Definition von "Ruhezustand".
    Ich bezeichne den Ruhezustand als STD(Suspend to Disk) auch S4-Status nach ACPI. Dann fährt der PC runter und der RAM-Inhalt wird auf Platte gebunkert als hiberfil.sys-Datei. Spannungen sind alle abgeschaltet außer an USB-Ports(5 V) je nach Mainboard und BIOS. Ein rumhämmern auf Tastatur oder Mausklicken bewirkt KEIN aufwecken. Meine Katze kann also unbesorgt über das KB laufen und mit den Pfoten Piano spielen.
    Beim Standby/Sleep (S3) fährt der PC ebenfalls runter, jedoch steht die 5 V-SB-Leitung noch unter Spannung, damit auch am USB-Port angeschlossene Eingabegeräte den PC wieder wecken können (falls entsprechend vordefiniert).
    Wer hat denn da jetzt Recht? Der Autor mit "Ruhezustand", obwohl er "Standby" meint?

    Antwort schreiben
1565337