Ubuntu-Konfiguration

Grafik einrichten

Mittwoch den 01.04.2009 um 10:48 Uhr

von Liane Dubowy

Die richtigen Treiber für die Grafikkarte vorausgesetzt, kommt Ubuntu mit einem waschechten 3D-Desktop mit vielen Effekten. Dabei ist viel fürs Auge geboten, aber auch praktische Zusatzfunktionen lassen sich so aktivieren.
Der Fenstermanager Compiz bietet visuelle
Effekte
Vergrößern Der Fenstermanager Compiz bietet visuelle Effekte
© 2014

Zwar funktioniert Ihre grafische Oberfläche auch mit den standardmäßig mitgelieferten Open-Source-Treibern, wenn Sie jedoch den Funktionsumfang Ihrer Grafikkarte ausschöpfen und beispielsweise einen 3D-Desktop nutzen möchten, müssen Sie meist erst die proprietären Treiber von ATI/Nvidia für Ihre Grafikkarte installieren. Oft ist das nur eine Frage von wenigen Mausklicks: Öffnen Sie im Menü den Punkt „System, Systemverwaltung, Hardware-Treiber“. Falls Ubuntu hier fündig wird, reicht es, den gewünschten Treiber zu markieren und auf „Aktivieren“ zu klicken. Daraufhin lädt Ubuntu den Treiber aus dem Internet und installiert ihn. Anschließend ist ein Neustart fällig. Klappt das nicht, deaktivieren Sie den proprietären Treiber wieder und versuchen die Installation mit Envy .

Mit proprietären Treibern nutzen Sie den vollen
Funktionsumfang
Vergrößern Mit proprietären Treibern nutzen Sie den vollen Funktionsumfang
© 2014

Desktop-Effekte aktivieren
Vorausgesetzt, Ihre Hardware unterstützt das und die nötigen – meist proprietären – Grafikkartentreiber sind installiert, können Sie die Effekte eines 3D-Desktops nutzen. Um den Fenstermanager Compiz zu aktivieren, der diese erzeugt, öffnen Sie „System, Einstellungen, Erscheinungsbild“, wechseln in die Registerkarte „Visuelle Effekte“ und aktivieren die Radiobox vor „Extra“. Ubuntu belohnt Sie dann etwa mit wabbelnden Fenstern, transparenter Fensterdekoration und einer schicken Fenstervorschau (<Alt>-<Tab>). Wenn Sie mit Synaptic das Paket „compizconfig-settings-manager“ nachrüsten, können Sie weitere Effekte aktivieren. Sie finden das Tool anschließend im Menü „System, Einstellungen“. Mit diesem Dialog können Sie beispielsweise unter „Arbeitsfläche“ den drehbaren 3D-Würfel aktivieren – dazu brauchen Sie allerdings vier Arbeitsflächen. Klicken Sie dazu rechts unten auf das Panel-Symbol für die Arbeitsflächen, wählen Sie „Einstellungen“ und setzen „Spalten“ auf „4“. Halten Sie nun <Alt>-<Strg> gedrückt, und bewegen Sie die Maus bei gedrückter linker Maustaste.

Mittwoch den 01.04.2009 um 10:48 Uhr

von Liane Dubowy

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
199188