1950849

USB-Tastatur an ein Tablet anschließen

30.06.2014 | 09:31 Uhr |

Mit der Android-App External Keyboard Helper Pro können Sie das Layout selbst bestimmen und einzelne Tasten umprogrammieren – mit nur wenigen Klicks. Wir zeigen Ihnen, was die Anwendung alles kann.

Dieses Programm brauchen Sie: External Keyboard Helper Pro , 2,25 Euro.

Sie tippen zwar auf einem Tablet schon deutlich angenehmer als auf einem Smartphone. Trotzdem bieten externe Hardware-Tastaturen, die Sie via Bluetooth oder USB mit dem Tablet verbinden, mehr Komfort. Achten Sie bei einer USB-Tastatur darauf, dass Ihr Android-Tablet wirklich einen USB-Host-Anschluss besitzt, damit das Gerät das Keyboard erkennt. Mit entsprechenden USB-auf-Micro-USB-Adapter können Sie sogar USB-Tastaturen, die für den PC bestimmt sind, an Ihren Androiden anschließen.

External Keyboard Helper Pro: Haben Sie sich die Pro-Version aus dem Play Store heruntergeladen, können Sie diese unter „Sprache und Eingabe“ in den Einstellungen neben der Google-Tastatur als Standard-Tastatur auswählen. Sie wird dann automatisch ausgeführt, wenn Sie eine externe Tastatur an das Tablet anschließen – aber nur, wenn die Option in den Einstellungen der Tastatur unter „erweiterte Einstellungen > Erkennungseinstellungen“ entsprechend für Bluetooth und USB aktiviert ist.

Im Bestfall erkennt das System sofort die richtige Tastenbelegung sowie Umlaute und Sonderzeichen – dafür greift die App auf Ihre eingestellte Systemsprache zu. Sollte das nicht der Fall sein, können Sie das Tastaturlayout oder sogar alle Tasten nach Belieben anpassen. Dazu tippen Sie in den „erweiterten Einstellungen“ auf „Tastenzuordnungseinstellungen > Tastenzuordnung anpassen“. Selbst ganze Zeichenketten oder App-Verknüpfungen sind möglich. Legen Sie beispielsweise den „Home-Button“ auf eine wenig benutzte Taste, um noch schneller mit Android arbeiten zu können.

Die App erleichtert deutlich den Umgang mit einer externen Tastatur an einem Android-Tablet. Die Einstellungen sind größtenteils, in diesem Fall, auf Deutsch. Allerdings sind die kurzen Beschreibungen weiterhin auf Englisch, da die App nur teilweise übersetzt wird. Anfangs wirkt die App etwas kompliziert, da es auch keine Tutorials und Hilfestellungen gibt. Eine Anleitung können Sie lediglich online im Webbrowser abrufen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1950849