2096528

So entfernen Sie USB-Sticks komfortabel

28.08.2015 | 14:26 Uhr |

Wer Wechselmedien nutzt, sollte sie nicht ohne Abmeldung vom Rechner entfernen – es könnten Daten verlorengehen.

Diese Programme brauchen Sie: Dev Eject , kostenlos, für Windows XP, Vista, 7, 8; USB Safely Remove , 19,90 US-Dollar, für Windows XP, Vista, 7, 8; Zentimo , 29,90 US-Dollar, für Windows XP, Vista, 7, 8

Die meisten Anwender wissen heute, dass man USB-Sticks und andere Wechseldatenträger unter Windows nicht einfach abziehen, sondern sie zunächst beim System abmelden sollte, ansonsten droht Datenverlust.

Dazu gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder klicken Sie das Icon des Geräts im Systray mit der rechten oder linken Maustaste an und wählen „Flash Disk auswerfen“. Oder Sie klicken das Laufwerk im Windows-Explorer mit der rechten Maustaste an und gehen auf „Auswerfen“.

Das funktioniert zwar, ist allerdings eine recht grobe Vorgehensweise. Zum einen verweigert Windows die Abmeldung, solange noch ein Prozess auf das Gerät zugreift. Zum zweiten werden beim Entfernen weder die zugehörigen Registry-Einträge noch die Links der Dateien gelöscht, die in der Liste der zuletzt verwendeten Dokumente auf das Wechselmedium verweisen. In Windows 8.x finden Sie diese Liste übrigens, indem Sie mit der Tastenkombination Win+R das Fenster „Ausführen“ öffnen und dort „recent“ eingeben. Außerdem will man oft mehr Kontrolle über die Vergabe der Laufwerksbuchstaben haben und diese Arbeit nicht Windows überlassen.

Diese Anforderungen erfüllen allerdings lediglich kommerzielle Programme. USB Safely Remove kostet 19,90 US-Dollar, das nahezu identische Zentimo kommt auf 29,90 Dollar. Neben den genannten Funktionen bieten sie auch an, ein Wechsellaufwerk zu entfernen und später wieder einzubinden, ohne dass das Gerät dazu abgezogen und wieder eingesteckt werden müsste. Beide Tools können in Form einer 30 Tage lauffähigen Testversion ausprobiert werden.

Das kostenpflichtige Zentimo erlaubt unter anderem das Reservieren von Laufwerksbuchstaben, die nicht an Wechselmedien vergeben werden sollen.
Vergrößern Das kostenpflichtige Zentimo erlaubt unter anderem das Reservieren von Laufwerksbuchstaben, die nicht an Wechselmedien vergeben werden sollen.

Kostenlos ist hingegen Dev Eject. Es kann zwar keine Registry-Einträge und Links auf zuletzt verwendete Dateien löschen, bietet aber ebenfalls ein sofortiges Wiederverbinden an. Zudem ist es in der Lage, auf das Laufwerk zugreifende Prozesse und die zugehörigen Anwendungen zu beenden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2096528