1950859

So überprüfen Sie den USB-Host-Modus

02.07.2014 | 09:34 Uhr |

Der USB-Host-Modus ist praktisch: Das Android-Tablet kann dann mit einem USB-Stick oder einer -Festplatte umgehen. Ob er funktioniert, zeigt die App OTG Troubleshooter.

Dieses Programm brauchen Sie: OTG Troubleshooter 1.0.2 , gratis, ab Android 2.3.3, 177 KB.

Sehr viele Android-Tablets haben einen Micro-USB-Port. Üblicherweise legen die Hersteller aber nur ein passendes USB-Kabel zum Laden des Gerätes bei. Mit einem OTG-(On-the-Go)-Adapter-Kabel, das zwei bis fünf Euro kostet, können Sie auch einen USB-Stick oder eine USB-Festplatte am Tablet nutzen, denn Android unterstützt seit Version 3.1 grundsätzlich den dafür notwendigen USB-Host-Modus.

Allerdings liegt der Teufel im Detail: USB-Host funktioniert nicht mit jedem Kabel und jedem Stick. Um zu prüfen, ob das Tablet überhaupt OTG-fähig ist, gibt es zahlreiche kleine Apps: USB OTG Checker prüft beispielsweise nur, ob beim Tablet grundsätzlich USB-Host funktioniert. Easy OTG Checker macht das ebenfalls, aber nur, wenn ein USB-Gerät am Tablet angeschlossen ist. Beide Funktionen vereint OTG Troubleshooter: Die App prüft die grundsätzliche OTG-Unterstützung und zeigt außerdem, ob ein angeschlossener Stick vom Betriebssystem erkannt wurde. Falls ersteres zutrifft, letzteres aber nicht, sollten Sie zunächst einen anderen USB-Speicher anschließen und erneut prüfen über die Schaltfläche „Neustart“. Bei wiederholtem Misserfolg hilft es eventuell, ein anderes OTG-Kabel zu verwenden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1950859