714872

Bildqualität beim UMTS-Surfen erhöhen

07.07.2010 | 11:01 Uhr |

Als Besitzer einer Vodafone UMTS-Flatrate ärgert man sich zu Recht über die schlechte Bildqualität beim Surfen. Dies liegt an der geringen Bandbreite von UMTS, bei der die Qualität aller Bilder standardmäßig für schnelleren Seitenaufbau geopfert wird. Doch was wenn man hochauflösende Bilder trotz UMTS nicht missen will?

Anforderung:

Anfänger

Zeitaufwand:

Mittel

Lösung:

Zwar kann man mit der Tastenkombination „Shift + R“ oder „Shift + A“ die Qualität der Bilder wieder erhöhen, jedoch wird die ständige Tastendrückerei bald nervig. Benutzer von Vodafone PC-Cards oder UMTS-Sticks können die dauerhafte Darstellung von hochauflösenden Bilder glücklicherweise leicht einstellen. In der Zugangssoftware Vodafone Mobile Connect wird im Menü über „Einstellungen/Optimierung“ die Bildqualität per Schieberegler einfach auf „Höchste“ gestellt.
Deutlich kniffliger wird es, wenn ein UMTS-Router verwendet wird, da Vodafones Mobile Connect Software zum Einstellen des Routers nutzlos ist. Für Firefox-Nutzer gibt es allerdings eine Lösung, sodass Bilder stets mit voller Qualität angezeigt werden:

Hier hilft das kostenlose Plug-in " Modify Headers ", um standardmäßig mit hoher Bildqualität zu surfen. Zunächst muss das Plug-in natürlich installiert werden. Nach der Installation gehen Sie bei Firefox im Menü „Extras“ auf den Eintrag „Modify Headers“. Über den Button Add (links oben) lassen sich die beiden Einträge Cache-Control und Pragma hinzufügen. Danach markieren Sie die Einträge einzeln und fügen über den Button Modify (auch links oben) jeweils im Value-Feld den Wert „no-cache“ ein. Nach einem Klick auf „Configuration“, setzten Sie abschließend ein Häkchen bei „Always On: Enable Modify Headers when the window/tab is closed.“

Nach einem Neustart von Firefox, sollten nun alle Bilder stets in der vollen Qualität angezeigt werden.

Um den Vorgang wieder rückgängig zu machen, können Sie bei den Einstellungen von Modify Headers einfach den Button „Disable All“ anklicken, wodurch eine Einträge mit roten Punkten als Zeichen der Deaktivierung versehen werden. Zum Wieder-Aktivieren klicken Sie hingegen auf „Enable All“.

0 Kommentare zu diesem Artikel
714872