716458

Tmpg-Enc: Konvertierter SVCD-Film ohne Ton

Problem: Sie möchten einen Divx-Film in das SVCD-Format umwandeln, um ihn auch mit Ihrem am Fernseher angeschlossenen DVD/VCD-Player wiedergeben zu können. Nach der Konvertierung mit Tmpg-Enc fehlt jedoch der Ton.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem: Sie möchten einen Divx-Film in das SVCD-Format umwandeln, um ihn auch mit Ihrem am Fernseher angeschlossenen DVD/VCD-Player wiedergeben zu können. Nach der Konvertierung mit Tmpg-Enc fehlt jedoch der Ton.

Lösung: Digitale Filme bestehen aus Video- und Audiostreams, die sich mit verschiedenen Verfahren komprimieren lassen. Viele Divx-Filme enthalten die Tonspur im MP3-Format. Und dieses beherrscht der DecoderTmpg-Encnicht.

Sie müssen daher zunächst den Audio- vom Videostream trennen und dekomprimieren. Dazu können Sie beispielsweise die englischsprachige FreewareVirtualdubverwenden.

Und so geht's:

1. Starten Sie Virtualdub, und öffnen Sie die Divx-Datei.

2. Gehen Sie auf "Audio", und wählen Sie "Full processing mode", anschließend "Audio, Compression". Im folgenden Dialog aktivieren Sie "<no compression (PCM)>" und klicken auf "OK".

3. Gehen Sie nun auf das Menü "File, Save WAV", und geben Sie Pfad und Dateinamen an. Auf der Festplatte muss ausreichend Platz verfügbar sein. Die unkomprimierte Audiodatei kann bei einem 90-Minuten-Film durchaus eine Größe von 2 GB erreichen.

4. Starten Sie dann Tmpg-Enc, und geben Sie hinter "Video source" die ursprüngliche Divx-Datei im AVI-Format an. Hinter "Audio source" tragen Sie die mit Virtualdub dekomprimierte WAV-Datei ein. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Load", und wählen Sie die Vorlage "SuperVideoCD (PAL).mcf". Mit "Start" beginnen Sie die Konvertierung.

Tmpg-Enc setzt bei der Neukomprimierung die getrennte Video- und Audiospur wieder zusammen. Als Ergebnis erhalten Sie dann einen SVCD-Film mit MPEG-2-Layer-2-Tonspur, der sich auch auf handelsüblichen DVD-Playern wiedergeben lässt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
716458