690616

Windows 98/ME im WLAN-Netz

26.11.2007 | 10:53 Uhr |

Vor allem in privaten Haushalten stehen nach wie vor tausende älterer PCs, die unter Windows 98 oder ME laufen. Auch diese Rechner möchten aber viele in ihr WLAN-Netz integrieren. Und dafür brauchen sie die passende Hardware. Wir erklären Ihnen, welche Hardware benötigt wird.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Lösung:

Treiber: Ob PCI-Karte oder USB-Modell – der WLAN-Adapter muss einen Treiber für Windows 98/ME mitbringen. Bei PCI-Karten schaut es damit recht gut aus. USB-Adapter sind zwar die bequemere Lösung, da Sie sie nur einzustecken brauchen – doch sie laufen meist nur unter Windows 2000, XP und Vista. Sehen Sie auf der Packung nach, ob ein Adapter auch Treiber für Windows 98/ME mitbringt.

Transferrate: Bei USB-Adaptern fürs WLAN ist ein weiterer Aspekt zu beachten. Ältere PCs verfügen meist noch über die betagte USB-1.1-Schnittstelle. Diese bietet maximal eine Transferrate von 1,5 MB/s – das ist deutlich weniger als der Wert, den USB-WLAN-Adapter offiziell schaffen: Bei einem 54-MBit-Modell sind es 6,75, bei einem 108-MBit-Adapter 13,5 MB/s.

Nachdem die realen Transferraten der Adapter allerdings nur bei 1,5 bis 2,2 MB/s liegen, macht sich die Differenz kaum bemerkbar. Wenn es also einen Treiber gibt, spricht nichts dagegen, ältere PCs mit einem USB-Adapter auszustatten. Dabei reicht die günstigere 54-MBit-Variante aus. Wer das Schrauben nicht scheut, sollte dennoch die schnellere Lösung per PCISteckkarte bevorzugen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
690616