690558

Tipp: Fremdtinten sparen 50 Prozent

Ihr Drucker war günstig. Die Originaltinte aber ist extrem teuer. Steigen Sie um auf preiswerte Fremdkartuschen. Wir haben für die PC-WELT 3/2006 die Alternativen getestet und geben Tipps für den richtigen Einsatz.

Bei den Ersatztintentanks kassieren die Hersteller gnadenlos ab. Grund genug, sich nach Alternativen umzuschauen. Doch Fremdanbieter ist nicht gleich Fremdanbieter.

Grundsätzlich reduziert nahezu jede Fremdtinte die Folgekosten beim Druck. Denn Fremdkartuschen kosten rund 50 Prozent weniger als die Originale des Druckerherstellers. Noch mehr Sparpotenzial bieten Spritzensysteme.

Auch Fremdtinten können durchaus gute Qualität bieten. Hier gibt es durchaus spürbare Unterschiede je nach Hersteller der Ersatzpatronen. Die Farbwiedergabe kann aber in jedem Fall von einem Ausdruck mit der Originaltinte abweichen. Allerdings gibt es nicht für jeden Drucker ein gleich großes Angebot an Fremdtinten.

In unserem Top-Thema "Fremdtinten sparen 50 Prozent" in der PC-WELT 3/2006 sagen wir Ihnen, worauf Sie beim Druckerkauf achten müssen, damit Sie später beim Nachkauf der Patronen keinen finanzielles Desaster erleiden. Wir erklären, wie und wo man die richtigen Patronen bei Fremdanbietern findet.

Das Wichtigste aber: Wir haben einige populäre Tintenstrahldrucker mit Fremdtinten getestet. Für jedes unserer Testmodelle nennen wir gängige Ersatztinten mit ihren Vor- und Nachteilen. Und wir haben den finanziellen Unterschied zwischen Original- und Fremdtinten für unsere Testkandidaten berechnet.

Wollen Sie bis zu 90 Prozent an Tintenkosten sparen? Dann greifen Sie zu Spritzensystemen und befüllen Ihre Kartuschen selbst mit Tinte. Mehr dazu lesen Sie im Online-Artikel: " Supergünstig: Tintennachschub per Spritze ".

0 Kommentare zu diesem Artikel
690558