Tastenkombinationen selbst erstellen

Tastenkürzel mit Autohotkey festlegen

Mittwoch, 03.08.2011 | 10:25 von Hermann Apfelböck
© iStockphoto.com/Izvorinka Jankovic
Das Windows-Tool Autohotkey eignet sich hervorragend, um universale Hotkeys für Windows zu erstellen. Wir zeigen, wie Sie das Tool wie ein Profi nutzen und effizienter arbeiten.
Volle Freiheit bei den Tastenkombinationen bietet das Hotkey-Programm Autohotkey durch seine Scriptsprache. Es hat sich über die Jahre zu einer regelrechten Programmierumgebung entwickelt. Der ursprüngliche und namensgebende Verwendungszweck der Hotkey-Vergabe ist aber nach wie vor einfach und sollte auch ohne Programmierkenntnisse gelingen. Im einfachsten Fall genügt für jede Tastenkombination eine einzige Zeile nach dem Muster #R::run,“calc.exe“

Wie Autohotkey die einzelnen Tasten abkürzt, müssen Sie der Hilfe entnehmen. Das hier verwendete „#“ steht für die Windows-Taste, weitere wichtige Symbole sind „!“ für die Alt-Taste, „^“ für die Strg-Taste und „+“ für die Umschalttaste. Im obigen Beispiel würde die Kombination Windows-Taste und R den Windows-Rechner starten.

Geladene Autohotkey-Scripts erscheinen standardmäßig in
der Windows-Leiste. Nach Rechtsklick erscheint ein
englischsprachiges Menü mit den wichtigsten
Bearbeitungsfunktionen.
Vergrößern Geladene Autohotkey-Scripts erscheinen standardmäßig in der Windows-Leiste. Nach Rechtsklick erscheint ein englischsprachiges Menü mit den wichtigsten Bearbeitungsfunktionen.

Diese Zeilen schreiben Sie in eine einfache Textdatei, die Sie abschließend mit der Endung „.ahk“ abspeichern. Bei installiertem Autohotkey ist diese Endung mit dem Script-Interpreter verknüpft. Ein Doppelklick auf die AHK-Datei lädt dann automatisch Ihre festgelegten Hotkey-Definitionen. Ambitioniertere Autohotkey-Projekte können Sie mit dem Autohotkey beiliegenden Unterprogramm Ahk2Exe auch als EXE-Dateien kompilieren. Diese laufen dann unabhängig vom Hotkey-Programm.

Geheime Profi-Tipps für Windows

Hotkeys mit mehreren Programmzeilen:
Sobald es um mehr als eine einfache Aktion wie einen Programmaufruf geht, wird der Programmieraufwand in Autohotkey-Scripts etwas größer. Dann weisen Sie der gewünschten Tastenkombination eine eigenständige Funktion zu – etwa
Hotkey, #R, Rechner. Die zugehörige Funktion „Rechner“ muss dann an späterer Stelle irgendwo im Script folgen und durch die Zeile „Return“ abgeschlossen werden.

Spezialfälle:
Autohotkey-Scripts können fast alle Standard-Tastenkombinationen von Windows überschreiben und neu definieren. Nur zentrale Kombinationen wie Strg und Alt zusammen mit Entf oder das Kopier-Tastenkürzel Strg und C sind auch für Autohotkey tabu.
Eine weitere Spezialität ist es, jede beliebige Taste zur „Modifier“-Taste erklären zu können:
F1 & n::run,notepad.exe

In diesem Fall ändert die gedrückte Taste F1 die Bedeutung der Taste „n“. Statt den Buchstaben „n“ auszugeben, startet im Beispiel Notepad. Ohne gedrückte Taste F1 bleibt die normale Funktion erhalten. Beachten Sie aber, dass sich andere als die gewohnten Modifizier-Tasten Strg, Umschalttaste, Alt und die Windows-Taste irritierend auswirken können: Im genannten Beispiel bleibt F1 allein unwirksam, statt wie üblich die Hilfefunktion zu starten.

Mittwoch, 03.08.2011 | 10:25 von Hermann Apfelböck
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1057833