713390

Clavier+ - Das Programm für Freunde von Hotkeys

23.04.2010 | 09:42 Uhr |

Lesen Sie, wie Sie aus der Software noch mehr herausholen.

Clavier+ ist leicht zu unterschätzen. Was auf den ersten Blick nur aussieht wie ein Hotkey-Organisator für Programmstarts, bietet unzählige Möglichkeiten. Sie können damit Programme, Ordner und Web-Seiten starten, Textbausteine und Sonderzeichen einfügen. Mehr noch: Clavier+ kann auch ganze Tastaturmakros abspielen.
Nach dem Start des Programms erscheint dessen Tastatur-Symbol im Infobereich der Taskleiste. Nach einem Doppelklick auf das Symbol erhalten Sie den Konfigurationsdialog mit einigen Beispiel-einträgen. Wie Sie mit „+“ neue Hotkeys für Programme und Ordner anlegen, erschließt sich schnell. Verwenden Sie in diesem Menü die vier unteren Einträge „Ordner öffnen“ bis „Webseite anzeigen“.
Die Wirkung von Hotkeys lässt sich auf bestimmte Software begrenzen. Über „Ermöglichen für: nur diese Programme“ bestimmen Sie, dass die markierte Aktion nur in einer Anwendung funktioniert, etwa in Word. Das gewünschte Programm wählen Sie am einfachsten aus, indem Sie das Zielscheiben-Symbol ganz rechts auf das geöffnete Programm ziehen.
Für jede einzelne Hotkey-Verknüpfung können Sie nach einem Doppelklick angeben, ob eine oder mehrere der Umschalttasten [Caps Lock], [Num Lock] und [Rollen] aktiviert sein müssen. Das eröffnet jede Menge Möglichkeiten: Sie können etwa vorgeben, dass bei Hotkeys für Web-Adressen die [Rollen]-Taste gedrückt sein muss, bei Hotkeys für Textbausteine dagegen die [Num Lock]-Taste. Das sorgt für mehr Übersicht und noch kürzere Eingaben: Sie rufen dann etwa mit „w“ „http://de.wikipedia.org“ auf. Sobald Sie Ihre Tastatur wieder für normale Texteingaben brauchen, schalten Sie die Bedingungstaste wieder ab.
Die Option „Text schreiben“ legt Textbausteine ab, die Sie per Tastenkombination systemweit abrufen. Mailsignaturen, Grußformeln oder Programmiercode sind dafür geeignet. „Text schreiben“ kann aber noch viel mehr. Ein Beispiel: Die Zeile
[[ EXCEL.EXE ]][{ Wait,2000 }] [ Ctrl + F1 ]
startet Excel und schaltet dann den „Aufgabenbereich“ weg (Excel XP, 2003). Mit ähnlichen Makros kommen Sie per Hotkey schnell an Software-Dialoge, die sonst nur mit vielen Klicks zu erreichen sind. Das Drop-down-Menü neben dem Textfeld bietet die wichtigsten Optionen an. „Simulate a Keystroke“ ist dabei im deutschsprachigen Dialog ganz irreführend mit „Verknüpfung simulieren“ übersetzt. Damit tragen Sie einen Hotkey wie [Strg]-[F1] in das Makro ein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
713390