718724

Tastatur: Störende Shortcuts ausschalten

04.08.2003 | 10:49 Uhr |

Die Tasten , und ermöglichen in Kombinationen den schnellen Zugriff auf oft benötigte Windows-Funktionen (95, 98, ME, 2000, XP). Das ist zwar bei Alltagsanwendungen praktisch und erspart einige Mausklicks. Beim Spielen allerdings wirft Sie ein versehentlicher Druck auf beispielsweise oder - leicht vorzeitig aus dem Rennen. Vor allem Online-Spiele vertragen das Umschalten zum Windows-Desktop nicht immer und verlieren unter Umständen sogar die Netzverbindung. Auch andere Tasten bereiten Probleme: Bei der Eingabe eines Passworts ist das versehentliche Betätigen der -Taste (Feststelltaste) eine häufige Fehlerquelle. Tückisch ist auch die -Taste, die den Überschreib-Modus bei Textverarbeitungen aktiviert. PC-WELT zeigt Ihnen, wie Sie die Shortcuts abschalten können.

Anforderung

Einsteiger

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Die Tasten <Win>, <Strg> und <Alt> ermöglichen in Kombinationen den schnellen Zugriff auf oft benötigte Windows-Funktionen (95, 98, ME, 2000, XP). Das ist zwar bei Alltagsanwendungen praktisch und erspart einige Mausklicks. Beim Spielen allerdings wirft Sie ein versehentlicher Druck auf beispielsweise <Win> oder <Strg>-<Esc> leicht vorzeitig aus dem Rennen. Vor allem Online-Spiele vertragen das Umschalten zum Windows-Desktop nicht immer und verlieren unter Umständen sogar die Netzverbindung. Auch andere Tasten bereiten Probleme: Bei der Eingabe eines Passworts ist das versehentliche Betätigen der <Caps Lock>-Taste (Feststelltaste) eine häufige Fehlerquelle. Tückisch ist auch die <Einfg>-Taste, die den Überschreib-Modus bei Textverarbeitungen aktiviert.

Lösung:

In der PC-WELT 3/2002 (Seite 236) haben wir uns schon einmal mit dem Problem befasst und als Lösung für Windows 2000 und XP die Manipulation des Tastatur-Scancodes in der Registry vorgeschlagen.

Diese Methode hat aber einen Nachteil: Nach jeder Änderung ist ein Neustart nötig. Komfortabler geht es mit den Tools SecWin2 und SecWin2Client .

Nach dem Start von SecWin2 sehen Sie ein Icon im Systray. Zur Konfiguration gehen Sie im Kontextmenü des Icons auf "Optionen". Mit der Schaltfläche "An" setzen Sie alle Tastenkombinationen aktiv. Über "Aus" deaktivieren Sie die Tastenkombinationen, die Sie per Klickbox markiert haben. Diese Auswahl haben Sie nur unter Win 2000 und XP.

Ist die Option "Mit deaktivierten Tasten starten" aktiv, schaltet SecWin2 die von Ihnen ausgewählten Tasten nach dem Start automatisch ab. Bei Win 95/98/ME können Sie einzelne Tasten nicht gezielt abschalten. SecWin2 deaktiviert hier standardmäßig <Strg>-<Esc>, <Alt>-<Tab> und die <Win>-Taste sowie zusätzlich die Kombination <Strg>-<Alt>-<Entf>, die sich unter Win 2000/XP nicht abschalten lässt.

Danach beenden Sie den Dialog "Optionen" über die Schaltfläche "Verstecken". Von nun an genügt ein Klick auf das Icon im Systray, um die genannten Tasten lahmzulegen. Den Status symbolisiert das Icon durch seine Farbe. Rot bedeutet inaktive Tasten, bei Grün können Sie die Tasten wieder verwenden.

Das Umschalten lässt sich mit Sec-Win2Client per Kommandozeile automatisieren. Sie starten ein Spiel dann etwa über eine Batchdatei mit diesem Inhalt:

<Pfad>\SecWinClient.exe /an /exit

start /wait <Spiel>

<Pfad>\SecWinClient.exe /aus /exit

Ersetzen Sie <Pfad> durch die Pfadangabe zum Installationsordner von SecWin2 und <Spiel> durch den kompletten Pfad zur EXE-Datei des Spiels. Wenn Sie SecWin2Client ohne den Parameter /exit starten, erscheint ein Programmfenster mit den Schaltflächen "An" und "Aus".

Hinweise:

Unter Windows 2000/XP fängt SecWin2 die Tastenkombinationen nur ab, solange das Tool läuft. Setzen Sie das Tool unter Windows 95/98/ME ein, dann bleiben die einmal deaktivierten Tasten auch deaktiviert, wenn Sie SecWin2 beenden.

SecWin2 speichert die Optionen in der Registry unter "Hkey_Current_User\Software\PC-WELT\SecWin2". Wenn Sie das Programm nicht mehr verwenden, können Sie diesen Unterschlüssel mit REGEDIT.EXE löschen.

Download von SecWin2 und SecWin2Client

0 Kommentare zu diesem Artikel
718724