1705861

Tails sorgt für Privatsphäre auf jedem PC

21.09.2013 | 08:35 Uhr |

Wollen Sie auf einem fremden PC wirklich sicher sein, müssen Sie Ihr eigenes System auf einer DVD oder einem USB-Stick mitführen und den PC davon starten. Das Live-System Tails („The Amnesic Incognito Live System“) ist speziell für sichere PC-Nutzung in unsicherer Umgebung gemacht.

Erster Start: Laden Sie sich Tails aus dem Internet herunter, brennen Sie dieses auf eine DVD oder installieren Sie das Programm auf einen USB-Stick und starten Sie den PC anschließend mit eingelegter DVD oder verbundenem USB-Stick. Möglicherweise müssen Sie dabei die Boot-Reihenfolge im Bios anpassen. Nachdem das System hochgefahren ist, sollten Sie das Tastaturlayout auf Deutsch umstellen. Dazu klicken Sie auf „System ➞ Preferences ➞ Keyboard ➞ Layouts ➞ Add“, wählen dann neben „Country“ und „Variants“ jeweils „Germany“ und klicken auf „Add“. Markieren Sie „Germany“ in der Liste und klicken auf „Move Up“, um es an erste Stelle zu schieben. Klicken Sie auf „Close“. In der Leiste oben finden Sie die Symbole zu den wichtigsten Programmen.

Sicher surfen: Nach dem Systemstart öffnet sich der Firefox-Clone Iceweasel und verbindet sich mit dem TOR-Netzwerk („The Onion Router“). Dadurch werden die Daten während des Surfens verschlüsselt an einen TOR-Server übermittelt. Dieser leitet es an einen anderen weiter, der die Daten ebenfalls weitergibt – in der Regel sind es drei Stationen. Welche Route das Datenpaket dabei einschlägt, wird vom Onion-Proxy zufällig bestimmt. Ziel ist es beispielsweise, eine unsichere lokale WLAN-Verbindung sicher zu überbrücken oder dem Ziel-Server die eigene IP-Adresse zu verschleiern. Im Browser ist zusätzlich die Erweiterung HTTPS-Everywhere vorinstalliert. Die sorgt dafür, dass sich automatisch die SSL-verschlüsselte Version einer Webseite öffnet, wenn es sie gibt.

Mit dem Live-System Tails bleibt Ihre Privatsphäre auf jedem PC und in jedem Netzwerk geschützt – egal, ob Sie surfen, mailen oder chatten.
Vergrößern Mit dem Live-System Tails bleibt Ihre Privatsphäre auf jedem PC und in jedem Netzwerk geschützt – egal, ob Sie surfen, mailen oder chatten.

Sicher mailen: In Tails ist das Mail-Programm Claws vorinstalliert. Für die Nutzung müssen Sie Ihr Mail-Konto eintragen. Achten Sie hier darauf, dass Sie die Voreinstellungen bezüglich der SSL-Verschlüsselung des Posteingangs- und Postausgangs-Servers stehen lassen. Falls Ihr Mail-Server keine Verschlüsselung unterstützt, sollten Sie keine Mails über ein unsicheres Netzwerk schicken. Für vertrauliche Mails können Sie zusätzlich die GPG-Verschlüsselung nutzen, die in Claws vorinstalliert ist. Dazu müssen Sie über „Configuration ➞ Preferences for current account ➞ GPG ➞ Generate a new key pair“ ein neues Schlüsselpaar (öffentlich und privat) mit einem Passwort für sich selber erzeugen.

Mit diesen Tools bleiben Sie im Internet anonym

Wenn Sie dann eine neue Mail verfassen (Klick auf „Compose“), wählen Sie „Options ➞ Privacy System ➞ PGP Mime“ und setzen einen Haken vor „Options ➞ Sign“, um die Mail zu signieren. Der Empfänger bekommt damit Ihren öffentlichen Schlüssel und kann Ihnen wiederum verschlüsselte Nachrichten (Encrypt) schicken. Anders herum geht es genauso, wenn Sie den Schlüssel des Empfängers haben.

Sicher chatten: Ihre Chats können Sie mit dem vorinstallierten Chat-Programm Pidgin und der OTR-Verschlüsselung („Off-the-Record Messaging“) verschlüsseln.

Besser auf dem Stick: Die komplette Tails-Konfiguration müssen Sie bei jedem Start von DVD erneut durchführen. Anders ist das, wenn Sie Tails auf einem USB-Stick installieren – einmal konfigurieren und fertig. Ein weiterer Vorteil ist, dass sogar Dateien, die über Tails auf dem Stick abgelegt werden, über die Laufwerksverschlüsselung LUKS sicher vor fremdem Zugriff bleiben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1705861