1810557

Systemeinstellung

So setzen Sie das Bios richtig zurück

15.11.2013 | 15:34 Uhr |

Bereits eine Einstellung genügt, und Sie zerschießen sich das Bios, das grundlegende Betriebssystem Ihres Computers.

Oder irgendwo ist der Wurm drin und im Betrieb macht der Rechner Zicken. Vor allem für Einsteiger ist das System ein Buch mit sieben Siegeln. Mittlerweile ist das grafisch hübschere UEFI-Bios (Unified Extensible Firmware Interface) sogar einsteigerfreundlicher als die vorherige EFI-Version. An den sperrigen Begriffen hat sich allerdings kaum etwas geändert. Nachfolgend erklären wir, wie Sie Ihr Bios richtig zurücksetzen.

Bios im System zurücksetzen: Ins Bios selbst gelangen Sie, indem Sie direkt nach dem Einschalten des PCs – herstellerabhängig – eine bestimmte Taste drücken. Oft ist es die Taste F2 oder „Entf“. Im Handbuch Ihres Mainboards sollte sich der entsprechende Hinweis finden. Suchen Sie im Anschluss daran in den Einstellungen den Punkt „Load Default Settings“ (oder ähnlich lautend) und bestätigen Sie die Eingabe danach. Auf diese Weise stellen Sie die Standardwerte des Bios wieder her, so wie diese bei der Auslieferung des Rechners eingestellt waren.

Bios-Update in 10 Schritten - gefahrlos und schnell

Hardware-Bios-Reset: Wenn Sie gar nicht erst ins Bios kommen, hilft häufig ein Hardware-Reset. Achten Sie darauf, dass der PC auf jeden Fall ausgeschaltet und vom Stromnetz getrennt ist, bevor Sie damit beginnen, an den Komponenten etwas zu verändern. Eine gängige Methode ist das Entfernen der Flachbatterie des Mainboards. Diese Batterie sorgt dafür, dass die Hauptplatine die wichtigsten Einstellungen und die Uhrzeit sowie das Datum speichert. Entnehmen Sie die Batterie, um die Einstellungen zu löschen. Warten Sie anschließend aber zehn bis zwanzig Minuten, bevor Sie diese wieder einlegen – wegen der Restspannung können die Einstellungen trotz des fehlenden Stroms noch einige Minuten erhalten bleiben.

Die zweite Möglichkeit ist etwas komfortabler, doch sie unterscheidet sich je nach der Art des Mainboards. Häufig gibt es auf der Platine einen „Clear CMOS”- oder „JBAT1“-Jumper, die genaue Bezeichnung finden Sie in Ihrem Handbuch. Dabei handelt es sich um ein Verbindungsstück, das meistens auf der Position 1-2 unmittelbar bei der Batterie sitzt. Um die Bios-Einstellungen zu löschen, setzen Sie die Position des kleinen Schalters auf die Position 2-3. Die Position kann dabei von Hersteller zu Hersteller variieren, weshalb ein weiterer Blick in das Handbuch nicht schadet. Daraufhin starten Sie den Rechner, der das Betriebssystem wahrscheinlich nicht hochfährt. Schalten Sie ihn erneut ab und setzen Sie den Jumper danach wieder auf die ursprüngliche Position – und Ihr Bios ist zurückgesetzt. Eine Reihe von Anbietern verbaut auch Knöpfe nahe den I/O-Ports, um das Bios zurückzusetzen, ohne dass Sie den Rechner aufschrauben müssen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1810557