719876

Suse Linux 8.2: Zugriff auf Scanner und Kameras

Wenn Sie Ihren Scanner oder Ihre Kamera mit dem USB-Port verbinden, erscheint unter Suse Linux 8.2 automatisch das zugehörige Icon auf dem Desktop. Wenn Sie aber zum Beispiel das Scanprogramm Xsane aufrufen, erhalten Sie nur die Fehlermeldung, dass Linux keine Geräte gefunden hat. Ursache für das Problem sind meist fehlende Benutzerrechte für den Zugriff auf Scanner oder Kamera.

Anforderung

Fortgeschrittener, Profi

Zeitaufwand

Gering

Wenn Sie Ihren Scanner oder Ihre Kamera mit dem USB-Port verbinden, erscheint unter Suse Linux 8.2 automatisch das zugehörige Icon auf dem Desktop. Wenn Sie aber zum Beispiel das Scanprogramm Xsane aufrufen, erhalten Sie nur die Fehlermeldung, dass Linux keine Geräte gefunden hat.

Ursache für das Problem sind meist fehlende Benutzerrechte für den Zugriff auf Scanner oder Kamera. Um die korrekte Funktion des Scanners zu prüfen, melden Sie sich als Root an, starten das Programm Xsane und gehen auf "Datei, Informationen". Ein Dialog zeigt Ihnen dann Infos über den gefundenen Scanner. Anschließend geben Sie auf der Kommandozeile

scanimage -L

ein. In der Ausgabe sehen Sie den gefundenen Scanner und die Hersteller- und Produkt-ID (Vendor-ID, Product-ID).

Damit ein Benutzer ohne Root-Rechte den Scanner verwenden kann, tragen Sie in die Datei /etc/hotplug/usb/sane-hardcoded.usermap den mit Scanimage ermittelten Hersteller sowie die Produktnummer entsprechend dem Muster der vorhandenen Zeilen ein. In der zweiten Spalte steht immer "0x0003", die dritte Spalte enthält die Herstellerkennung und die vierte die Produktnummer. Suse Linux 8.2 vergibt die Rechte für die Gruppen "desktop" und "usb", die allerdings standardmäßig noch nicht vorhanden sind. Legen Sie die Gruppen über Yast an, und fügen Sie einer dieser Gruppen alle Benutzer hinzu, die den Scanner verwenden dürfen. Die Kontrolle der aktuellen Rechte für einen bestimmten Anwender ist über den Befehl

resmgr -u <username> -- list

möglich. Damit der Benutzer <username> den Scanner verwenden kann, muss in der Liste ein Eintrag wie "rw-- /proc/bus/usb" auftauchen.

Für Kameras ist das Verfahren ähnlich. Hier stehen die Hersteller- und Gerätenummern in der Datei /etc/hotplug/usb/usbcam.usermap. In der Regel ist es hier ausreichend, die Gruppen "desktop" und "usb" anzulegen und die gewünschten Benutzer einer dieser beiden Gruppen hinzuzufügen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
719876