PC startet nicht

Wenn der PC spinnt - Bios-Batterie wechseln

Freitag den 15.07.2011 um 10:34 Uhr

von Heinrich Puju

Bildergalerie öffnen Wenn der PC spinnt - Bios-Batterie wechseln
Kaum bekannt und trotzdem wahr: Ihr PC läuft auf einer Knopfbatterie. Wenn die einmal leer ist, startet der Computer nicht mehr richtig. Darauf müssen Sie achten.
Nicht nur manche Geräte rund um den PC wie Maus und Tastatur haben bisweilen Batterien. Auch der PC selbst braucht eine Batterie, die den Strom dafür liefert, dass die zentrale Konfiguration auf Systemebene gespeichert bleibt. Hierbei handelt es sich um die Einstellungen, die im BIOS vorgenommen werden. Das sind etwa Datum und Uhrzeit, aber auch die Vorgabe, ob von Festplatte, DVD-Laufwerk oder USB-Stick gestartet werden soll und welche Festplatten eingebaut sind. Wenn diese Speicherbatterie erschöpft ist, erkennt der Computer seine Bauteile nicht mehr richtig, fällt auf das Datum 01.01.1980 zurück und verweigert den korrekten Start.

Fehlermeldungen beim PC-Start:
Wenn der PC beim Einschalten Meldungen zeigt wie „Invalid Date and Time“, „Configuration Error“ oder „Mismatch CMOS“, so sind dies Zeichen dafür, dass der PC keinen Speicherstrom hat, wenn er ausgeschaltet ist. Dann ist höchste Zeit, die kleine Batterie im Inneren auf der Hauptplatine auszutauschen.

Windows mit mehr Tempo starten

Die Batterie auf der Hauptplatine ist dafür zuständig,
dass das BIOS seine gespeicherten Informationen nicht vergisst.
Meist ist ihre Halterung waagerecht auf der Hauptplatine, mitunter
aber auch wie hier senkrecht mit einer umlaufenden
Arretierung.
Vergrößern Die Batterie auf der Hauptplatine ist dafür zuständig, dass das BIOS seine gespeicherten Informationen nicht vergisst. Meist ist ihre Halterung waagerecht auf der Hauptplatine, mitunter aber auch wie hier senkrecht mit einer umlaufenden Arretierung.

Batterie wechseln:
An die interne Speicherbatterie kommen Sie nur heran, nachdem Sie den PC geöffnet haben. Dafür sollten Sie auf jeden Fall alle angeschlossenen Geräte und Kabel, allen voran das Netzkabel abziehen. Für das Öffnen des Gehäuses und Abziehen der Abdeckung müssen Sie je nach Modell die Schrauben der linken Seitenwand oder des Deckels lösen. Einige Computermodelle – etwa von Dell – verfügen über Klemmverschlüsse und lassen sich über Scharniere aufklappen. Informationen zum Öffnen des Gehäuses sollten Sie ebenso wie einen Plan der Hauptplatine mit der Position der Batterie im zum PC mitgelieferten Handbuch finden.

Bei der Batterie handelt es sich in der Regel um eine Lithium-Zelle. Mit einem Zahnstocher oder besser noch einem Holzspachtel lässt sich die Knopfzelle aus ihrer Halterung hebeln. Überzeugen Sie sich zuvor davon, dass die Batterie nicht arretiert ist. Verwenden Sie auf keinen Fall metallische Gegenstände, und gehen Sie bei allen Arbeiten gefühlvoll und ohne Gewaltanwendung vor.Nachdem Sie die alte Batterie entnommen haben setzen Sie an ihrer Stelle eine neue Knopfzelle des identischen Typs ein. Sollten Sie sich unsicher sein, nehmen Sie die entnommene Lithium-Zelle zum Kauf des Ersatzmodells als Muster mit.

So stellen Sie Ihr Bios korrekt ein

Nachdem die neue Batterie eingesetzt und gegebenenfalls arretiert wurde, können Sie das PC-Gehäuse wieder schließen, die Kabel und Geräte anschließen und die Stromversorgung wiederherstellen. Wenn Sie danach den PC das erste Mal starten, kann es nötig sein, dass Sie im BIOS die durch den Stromausfall verlorenen Einstellungen – beispielsweise Datum und Uhrzeit – wiederherstellen müssen. Andere Konfigurationen wie Art und Größe des Arbeitsspeichers und die Typen der eingebauten Laufwerke ermittelt das BIOS in der Regel selbst, wodurch sich der PC-Start etwas verlängern kann. Die Fehlermeldungen, die auf ein stromloses BIOS hinwiesen, sollten allerdings nicht mehr auftauchen.

Freitag den 15.07.2011 um 10:34 Uhr

von Heinrich Puju

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1055584