718410

Start-Menü: Verwaiste Links unter "Dokumente" löschen

07.07.2003 | 11:07 Uhr |

Das Start-Menü unter Windows 98, ME, 2000 und XP zeigt im Menü "Dokumente" bis zu 15 Verknüpfungen zu den zuletzt bearbeiteten Dokumenten an. Wegen der recht großzügig bemessenen Zahl sammeln sich hier zuweilen verwaiste Links an: Verknüpfungen, die ins Leere zeigen, weil das Dokument nicht mehr existiert oder mittlerweile einen anderen Namen hat. Tote Links in der Liste der zuletzt angezeigten Dokumente vermeiden Sie, wenn Sie die Verknüpfungen regelmäßig löschen. PC-WELT präsentiert Ihnen auch ein Script, dass Ihnen bei der Aufräumaktion behilflich ist.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Das Start-Menü unter Windows 98, ME, 2000 und XP zeigt im Menü "Dokumente" bis zu 15 Verknüpfungen zu den zuletzt bearbeiteten Dokumenten an. Wegen der recht großzügig bemessenen Zahl sammeln sich hier zuweilen verwaiste Links an: Verknüpfungen, die ins Leere zeigen, weil das Dokument nicht mehr existiert oder mittlerweile einen anderen Namen hat.

Lösung:

Tote Links in der Liste der zuletzt angezeigten Dokumente vermeiden Sie, wenn Sie die Verknüpfungen regelmäßig löschen. Mit den Bordmitteln von Windows erledigen Sie das über "Start, Einstellungen, Taskleiste und Startmenü". Dort klicken Sie unter "Erweitert" (Win 98: "Programme im Menü? Start?") auf "Löschen", um diese rigoros zu löschen. Dabei gehen allerdings sämtliche Dokument-Links verloren. Eine differenzierte Aufräumaktion erledigt unser Script Doclnkchecker.JS .

Starten Sie es durch einen Doppelklick. Es überprüft jeden Link zu den bearbeiteten Dokumenten und löscht nur Verknüpfungen, die ins Leere gehen. Alle anderen bleiben bestehen. Zu diesem Zweck geht Doclnkchecker.JS alle LNK-Dateien im Ordner "Recent" im Profilverzeichnis des gerade angemeldeten Benutzers durch.

Als Voraussetzung verlangt das Java-Script lediglich den Windows Scripting Host, einen Bestandteil des Internet Explorers 6 SP 1. Sie können auch die aktuelle Version 5.6 über die Seite www.microsoft.com/scripting herunterladen und installieren.

Zwar ist für unser Script nicht unbedingt der neueste Scripting Host erforderlich, Interessierte finden aber als Beilage eine überarbeitete, empfehlenswerte Dokumentation zu den Scriptmethoden unter Windows.

Download von DocInkchecker.JS

0 Kommentare zu diesem Artikel
718410