700780

Star Office 5.2: Dokumente unter Linux auf FAT-Partition speichern

Sie benutzen Star Office unter Windows und Linux, und Ihre Dokumente liegen auf einer FAT-Partition, die beide Systeme gemeinsam nutzen. Die Dateien lassen sich unter Linux zwar problemlos öffnen, beim Speichern erhalten Sie jedoch jedes Mal eine Fehlermeldung. PC-WELT zeigt Ihnen, wie Sie das Problem lösen können.

Anforderung

Fortgeschrittener, Profi

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Sie benutzen Star Office unter Windows und Linux, und Ihre Dokumente liegen auf einer FAT-Partition, die beide Systeme gemeinsam benutzen. Die Dateien lassen sich unter Linux zwar problemlos öffnen, beim Speichern erhalten Sie jedoch jedes Mal eine Fehlermeldung.

Lösung:

Der beschriebene Fehler tritt erst seit der Kernel-Version 2.4.x auf. Ursache ist eine geänderte Funktion im Kernel, die das Vergrößern und Verkleinern von Dateien auf FAT-Partitionen betrifft.

Unter Teamstaroffice.org finden Sie eine genauere Beschreibung des Problems und einen speziellen Treiber, der das Problem behebt. Der spezielle Treiber heißt "Fatbug". Den Download finden Sie hier .

Sie müssen das Archiv als Administrator ("root") auf der Kommandozeile mit

tar -xzvf fatbug.tar.gz

entpacken und anschließend das Script "install_module" aufrufen.

Das Script richtet automatisch die nötigen Verknüpfungen im Verzeichnis /sbin/init.d ein, so dass Linux den Treiber "fatso" beim nächsten Systemstart automatisch aktiviert. Laut Angaben des Programmierers soll der Treiber unter Suse Linux 7.0 und 7.1 laufen.

Unser Test unter Suse Linux 7.2 verlief ebenfalls erfolgreich. Benutzer anderer Linux-Systeme müssen den Treiber eventuell neu kompilieren. Der Quellcode und eine Anleitung dazu sind in der Archiv- Datei enthalten.

Wichtig:

Damit Benutzer ohne Administratorrechte überhaupt Partitionen mounten und auf diese schreiben können, muss in der Datei /etc/fstab beispielsweise folgender Eintrag vorhanden sein:

/dev/hda1 /windows/c vfat noauto,user 0 0

Bei Suse Linux 7.2 ist das standardmäßig der Fall. Je nach Systemkonfiguration müssen Sie die Laufwerksbezeichnung (in unserem Beispiel "dev/hda1") und den Mountpoint ("/windows/c") anpassen. Star Office verweigert außerdem das Speichern von Dateien, wenn der Mountpoint einen Großbuchstaben enthält. Sie sollten daher nur Kleinbuchstaben in der Pfadbezeichnung verwenden.

Download von Fatbug

0 Kommentare zu diesem Artikel
700780