717752

Spielverbote für Window dank PC-WELT-Skript

Möchten Sie schnell mal sämtliche Spiele auf dem PC verbieten oder jegliche Neu-Installation? Für alle Programme, die nicht mit bestimmten Dateitypen verknüpft sind, etwa Spiele, Dienstprogramme (Regedit, Defrag) oder Setup-Routinen, bieten wir Ihnen ein umfassendes Ausführverbot. Es lässt sich mit einem einzigen Doppelklick wieder abstellen. Mit unserem Trick erzielen Sie über ein VB-Script schnell umfassende Verbote und widerrufen sie ebenso schnell.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Möchten Sie schnell mal sämtliche Spiele auf dem PC verbieten oder jegliche Neu-Installation? Für alle Programme, die nicht mit bestimmten Dateitypen verknüpft sind, etwa Spiele, Dienstprogramme (Regedit, Defrag) oder Setup-Routinen, bieten wir Ihnen ein umfassendes Ausführverbot. Es lässt sich mit einem einzigen Doppelklick wieder abstellen. Mit unserem Trick erzielen Sie über ein VB-Script schnell umfassende Verbote und widerrufen sie ebenso schnell.

Lösung:

Angelpunkt des Tricks ist der Registry-Schlüssel "exefile". Dort steht als Befehlsaufruf für EXE-Programme normalerweise einfach "%1 %*". Das bedeutet für den Explorer, dass er das Programm "%1" direkt starten und ihm gegebenenfalls weitere Parameter ("%*") übergeben soll. Wir ersetzen diesen Aufruf durch

wscript.exe X-Stop.VBS "%L" %*

Nun übernimmt unser Script X-STOP.VBS die Kontrolle, ob eine EXE gestartet wird oder nicht. Das Script muss dann nur noch die gewünschten Filterregeln verarbeiten.

So geht's:

Kopieren Sie X-STOP.VBS in einen beliebigen Ordner. Nach einem Doppelklick kopiert es sich ins Windows-Verzeichnis und modifiziert den besagten Registry-Schlüssel. Per Inputbox werden Sie nun nach den Filterregeln gefragt.

Sie können einzelne Programme ("setup" oder "install") ebenso wie globale Pfade ("programme" oder "windows") oder Teile davon angeben. Liegen alle sperrenden Anwendungen etwa auf Laufwerk D:, funktioniert auch "d:\" als globale Sperr-Regel.

Insgesamt sieht X-Stop 20 Regeln vor, wobei REGEDIT.EXE standardmäßig gesperrt wird. Das Script speichert die Filterregeln in der Registry unter "exefile". Wenn Sie alle Sperrungen aufheben wollen, führen Sie erneut einen Doppelklick auf X-Stop aus.

Aufgrund des hier gewählten Registry-Eingriffs ist klar, dass X-Stop nur direkt oder per Verknüpfung gestartete EXE-Programme kontrolliert. Wird hingegen etwa eine XLS-Tabelle aufgerufen, wird Excel trotz einer Sperre starten. Einschlägige Kandidaten sind daher Spiele, Setup-Programme, typische Setup-Pfade und unerwünschte Utilities.

Download von X-STOP.VBS

0 Kommentare zu diesem Artikel
717752