2211678

Sparen im Sommerurlaub: im Ausland günstig online

29.07.2016 | 15:11 Uhr |

Die EU hat die Roaminggebühren neu strukturiert: In den meisten Fällen wird Internet im Ausland billiger, aber nicht immer …

Sommerzeit bedeutet für viele auch Verreisen, nicht zuletzt ins Ausland. Wer in Ländern der Europäischen Union unterwegs ist und dort Internet nicht nur über WLAN, sondern auch per Mobilfunk nutzen möchte, sollte die neuen Roaming-Gebühren im Blick haben. Seit Ende April ist innerhalb der EU eine neue Regulierungsstufe in Kraft, die in den meisten Fällen zu weiter sinkenden Kosten führt – aber eben nur in den meisten.

Bisher nämlich galten bei Anrufen, SMS und mobilem Datenvolumen absolute Höchstpreise pro Minute, SMS beziehungsweise MByte, treten nun maximale Aufschläge zu den Inlandsgebühren in Kraft. So darf der Mehrpreis für abgehende Anrufe gegenüber dem Deutschlandtarif seit April maximal fünf Cent pro Minute betragen, bei ankommenden Anrufen höchstens ein Cent. Verschickte SMS dürfen zwei Cent mehr kosten, ein MByte mobile Daten bis zu fünf Cent. Inzwischen haben zwar einige Provider ihre Auslandstarife gesenkt. Es kann aber trotzdem passieren, dass, wenn der eigene Telefonanbieter vergleichsweise teuer ist, die Neuregelung der EU-Tarife sogar einen Aufschlag gegenüber den bisher geltenden Maximaltarifen bedeutet. Aufpassen muss insbesondere auch, wer im Inland eine Flatrate benutzt, bei der die Gesprächsminuten und das Datenvolumen nicht einzeln abgerechnet werden.

Die besten Apps für den Urlaub

Im Einzelfall macht es deshalb durchaus Sinn, sich gezielt für den Auslandsurlaub einen günstigen Prepaid-Anbieter zu suchen. Achten Sie hier auch darauf, welche Nicht-EU-Länder im jeweiligen Europatarif trotzdem enthalten sind. Denn für Länder wie Liechtenstein, Island, Norwegen, die Schweiz und die Türkei differieren die Regelungen von Anbieter zu Anbieter. Steckt man die vorhandene SIM-Karte in ein altes Handy oder Smartphone, bleibt man unter der angestammten Telefonnummer auch während des Urlaubs erreichbar.

Zum Schluss noch zwei Tipps: Mit 4,99 Euro pro Woche und 500 MByte Inklusivvolumen für mobiles Internet ist Aldi-Talk vergleichsweise günstig. Und ab Mitte 2017 fallen die derzeit geltenden Roaming-Gebühren in der EU ganz weg. Von da an sind für die Handynutzung im EU-Ausland nur noch im Ausnahmefall Extrakosten zu zahlen.

Günstige Tarife - der große PC-WELT-Tarif-Check 2016

0 Kommentare zu diesem Artikel
2211678