576794

Fehler per Firmware-Update beheben

25.08.2009 | 11:00 Uhr |

In Ihrem Notebook arbeitet eine aktuelle SSD-Festplatte. Sie haben aber den Eindruck, dass das Speichermedium nicht die Leistung bringt, die es bringen sollte.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Lösung:

Auch in Festplatten ist ein Stück Software für die Funktionen des Laufwerks zuständig – die Firmware. Bei SSD-Laufwerken sorgt sie beispielsweise für die optimale Organisation und Verteilung der Daten im Speicher. Besonders bei neuen Geräte-Gattungen wie SSDs kann die Firmware Fehler enthalten, welche die Funktionen des Laufwerks negativ beeinflussen. Sie sollten daher prüfen, ob der Hersteller für Ihr Laufwerk ein Firmware-Update anbietet. Bei Intel gibt es beispielsweise ein Update für die Laufwerke X18-M und X25-M ( Intel SSD Firmware Updates ). Es sorgt bei stark fragmentiertem und fast vollständig gefülltem Speicher für eine bessere Leistung.

Schritt 1: Ziehen Sie ein Backup von allen Daten auf dem SSD-Laufwerk. Denn wenn das Aktualisieren der Firmware fehlschlägt, etwa durch einen Stromausfall, kann es zu Datenverlust kommen.

Schritt 2: Für das Update müssen Sie eine ISO-Datei herunterladen, daraus eine bootfähige CD brennen und den PC davon starten.

Schritt 3: Folgen Sie den Anweisungen des Installationsassistenten auf dem Bildschirm. Die englischsprachige Boot-CD verwendet eine amerikanische Tastenbelegung – für „Y“ müssen Sie also die Z-Taste drücken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
576794