1914074

So verwandeln Sie Ordner in Laufwerke

21.03.2014 | 11:34 Uhr |

Im Netzwerk tief verschachtelte Verzeichnisse aufzurufen ist oft umständlich, weil es viele Klicks bedeutet. Mit der Zuordnung von Laufwerksbuchstaben geht es einfacher.

Windows bietet zwei Wege, um Netzwerkfreigaben anzusprechen – daran ändert sich auch unter Windows 8.1 nichts. Man kann ohne weitere Aktion auf das Netzwerk klicken, den gewünschten Server und die benötigte Freigabe öffnen, um Zugriff auf die darin enthaltenen Dateien zu bekommen.

Bei tief verschachtelten Verzeichnisbäumen – im Netzwerk keine Seltenheit – ist dieses Verfahren mit der Zeit umständlich, weil man immer die gleichen Klickwege anwenden muss, um oft benutzte Verzeichnisse zu erreichen. Die Zuweisung von festen Laufwerken mit Buchstaben hilft hier weiter, weil die auch in allen Programmen wie lokale Festplatten verfügbar sind – viele Programme haben nämlich noch immer Probleme mit dem Ansprechen sogenannter UNC-Pfade. Wegen der begrenzten Zahl der Buchstaben des lateinischen Alphabets sollte man jedoch zunächst die Zuweisungen planen und erst dann durchführen.

So geht’s: Öffnen Sie mit Windows+E den Explorer und hier „Netzwerk“ durch einen Klick auf den Pfeil vor dem Eintrag in der linken Spalte des Windows Explorers. Öffnen Sie nun auf die gleiche Weise den von Ihnen gewünschten Server (im Bild: „verteidiger2“) und klicken Sie mit der rechten Maustaste die Freigabe an, die Sie als Laufwerk festlegen wollen. Wählen Sie im Flyout-Menü nun „Netzlaufwerk verbinden“. In der folgenden Abfrage können Sie den Laufwerksbuchstaben wählen (Windows beginnt bei Z: und geht dann rückwärts) oder den Vorschlag ohne Änderung mit „Fertigstellen“ annehmen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1914074