1912387

So sleeven Sie Ihre Kabel im PC

20.03.2014 | 09:34 Uhr |

Wer oft Kabel wechselt, kommt um Gebrauchsspuren, Knicke und Kratzer kaum herum. Durch das "Sleeven" können Sie das elegant vermeiden. Wir zeigen Ihnen, wie's geht.

„SleeVe“ kommt aus dem Englischen und bedeutet Hülle. Ein Kabel zu sleeven meint also den Vorgang, ein Kabel zu ummanteln, um es vor Verschleiß und Schäden zu schützen. Besonders Bastler und designbewusste PC-Bauer schwören auf das Sleeving. Wir verraten Ihnen, wie auch Sie Ihre Kabel im Gehäuseinneren sleeven, um die Lebensdauer zu erhöhen, Kabelbrüchen vorzubeugen und die Optik aufzuwerten.
Das benötigen Sie zum Sleeven: Als Hülle greifen Sie auf einen sogenannten Geflechtschlauch zurück, den eigentlichen Sleeve. Dieser besteht meist aus verschiedenen Arten von Kunststoff oder auch Stoff. Beim Kauf sollten Sie auch auf die jeweiligen Durchmesser der verschiedenen Kabel achten, die von 4,4 Millimeter Durchmesser bis hin zu rund 16 Millimetern reichen. Des Weiteren benötigen Sie Schrumpfschläuche, auch „Shrinks“ genannt, um die Stelle zwischen dem Kabel und dem Stecker ordentlich zu verschließen. Folgende Werkzeuge sollten Sie ebenfalls bereithalten: Ein Feuerzeug, einen 0,9 Millimeter breiten sowie flachen Schraubendreher und zwei Arten von „Pin-Remover“, also Werkzeuge, um die Pins der PCI-, ATX- oder Molex-Kabel komfortabel aus den Plastiksteckern zu lösen. Diese speziellen Werkzeuge sind Teil des Portfolios von Hardware-Shops wie zum Beispiel Caseking. Alternativ lassen sich auch Nagelscheren oder kleine Schraubenzieher verwenden, doch die Mühen fallen hier höher aus.

So funktioniert das Sleeving: Grundsätzlich müssen Sie für das Sleeven die Plastikstecker der verschiedenen Kabelarten vorher entfernen, für Molex-, PCI- und ATX-Kabel nehmen Sie den oben genannten Remover zur Hilfe. Denn die Kabel sind mithilfe von Widerhaken in den Anschlüssen fixiert. Sobald die Stecker entfernt sind, kommt auch schon die Hülle zum Einsatz: Ziehen Sie das Sleeve einfach über ein Kabelende, und den überflüssigen Teil schneiden Sie dann ab. Dadurch franst der Sleeve leider recht aus, doch mithilfe des Feuerzeugs schmoren Sie die losen Fransen einfach etwas zusammen. Achten Sie darauf, die Flamme nicht zu lange an einer Stelle zu halten.

Danach nehmen Sie zwei Stücke des Schrumpfschlauches und ziehen je eines an das Ende und an den Anfang des Kabels hin. Jetzt stecken Sie die Stecker wieder auf die Kabelenden. Hierbei sollten Sie die Pins in die richtigen Enden stecken. Ziehen Sie die Schrumpfschläuche nunmehr etwas über die Anschlüsse, sodass jeweils gut eine Hälfte des Shrinks über dem Sleeve und dem Stecker verbleibt. Mit dem Feuerzeug erwärmen Sie die kleinen Schläuche, wodurch sie sich zusammenziehen und das Sleeve mit dem Stecker fixieren. Nach diesem Prinzip funktioniert das Sleeven für jedes Kabel im PC, egal ob SATA, Molex oder PCI-Express.

Wer es sich einfacher machten möchte, der kann natürlich auch gleich zu bereits gesleevten Kabeln greifen, wie sie zum Beispiel Komponenten-Hersteller NZXT im Angebot hat.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1912387