1975383

So ermitteln Sie die Ursache für Bluescreens

06.10.2014 | 11:31 Uhr |

Falls Ihr PC oder Notebook einen Bluescreen produziert, können Sie mit der Freeware Blue Screen View die Ursache dafür herausfinden. Als Grundlage dafür dienen die Logdateien.

Dieses Programm brauchen Sie: Blue Screen View , kostenlos, für Windows XP, Vista, 7, 8

Falls Ihr PC oder Notebook einen Bluescreen produziert, können Sie mit der Freeware Blue Screen View die Ursache dafür herausfinden. Das Analyseprogramm wertet die Logdateien aus, die bei einem solchen Absturz erzeugt worden sind, und liefert Ihnen etwas mehr Informationen als der kryptische Bluescreen preisgibt. Nach dem Aufruf von Blue Screen View geben Sie an, aus welcher Quelle die Logdatei gezogen werden soll. Dazu steht Ihnen in den Optionen der Punkt „Advanced Options“ zur Verfügung. Es gibt drei mögliche Quellen: den „MiniDump“-Ordner, einen Remote-Computer oder ein Verzeichnis, mit dem Ihr Computer verknüpft ist.

Damit eine solche Protokoll-Datei erzeugt wird, müssen Sie die grundlegende Protokoll-Funktion bei Abstürzen aktivieren. Diese Debug-Information finden Sie in der Systemsteuerung unter „System -> Erweiterte Systemeinstellungen -> Start und Wiederherstellen -> Einstellungen“. Der Pfad für das „Kleine Speicherabbild“ muss auf %SystemRoot%\Minidump stehen, damit Blue Screen View auch funktioniert. Im oberen Teil des Fensters sehen Sie alle Dump-Dateien, die Blue Screen View gefunden hat. Zu diesen sind die wichtigsten Informationen des Absturzes vorhanden, etwa Datum und Uhrzeit oder eine kurze Fehlerbeschreibung. Sobald Sie auf eine Datei klicken, sehen Sie im unteren Teil des Fensters eine Detailanalyse mit den Bibliotheken oder Programmen, die Probleme in der Ausführung hatten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1975383