1920936

So deinstallieren Sie Schutzprogramme restlos

02.04.2014 | 15:34 Uhr |

Wenn sich eine neue Antiviren-Software nicht installieren lässt, dann liegt das meist an den Resten der zuvor installierten Sicherheits-Software. Diese Tipps helfen.

Antiviren-Software gräbt sich bei seiner Installation tief ins System ein. Das trifft natürlich auch für komplette Internet-Sicherheitspakete zu. Bei der Deinstallation bleiben oft Reste auf der Festplatte und in der Registry zurück. Das kann unangenehme Folgen haben: Ein neues Schutzpaket wird unter Umständen die Installation verweigern - und zwar mit dem Hinweis, dass sich bereits eine Antiviren-Software auf dem PC befindet. In einem solchen Fall müssen Sie für die restlose Deinstallation das passende Spezialreinigungs-Tool benutzen. Im Folgenden beschreiben wir den kompletten Vorgang für die Deinstallation eines alten und die Installation eines neuen Schutzprogrammes.

Schritt 1: Sichern Sie Ihre Daten. Natürlich sollten bei der Deinstallation und anschließenden Neu-Installation von Schutz-Software keine Daten verloren gehen. Doch weil sich diese Tools eben so tief ins System einklinken, besteht zumindest eine kleine Gefahr, dass etwas schief geht.

Schritt 2: Legen Sie einen Wiederherstellungspunkt an, dann können Sie Windows in einem Notfall auf diesen Systemzustand zurücksetzen. Das geht unter Windows Windows XP über „Start -> Alle Programme -> Zubehör -> Systemprogramme -> Systemwiederherstellung“. Unter Vista und 7 klicken Sie auf „Systemsteuerung -> System und Sicherheit -> System -> Computerschutz -> Erstellen“. Und unter Windows 8 nutzen Sie die Tastenkombination „Win + X“ und dann „System -> Computerschutz -> Erstellen“.

Schritt 3: Befindet sich die unerwünschte Antiviren-Software noch auf Ihrem System, dann deinstallieren Sie sie zunächst über „Systemsteuerung -> Software“ (XP), „Systemsteuerung -> Programme deinstallieren“ (Vista, 7)  beziehungsweise über die Tastenkombination Win + X und dann „Programme und Features“ (Windows 8).

Schritt 4: Laden Sie nun das Spezialreinigungs-Programm des Herstellers der deinstallierten Antiviren-Software über einen der folgenden Links herunter und starten Sie es. Anschließend sollte die Installation einer anderen Schutz-Software problemlos klappen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1920936