2039869

So verhindern Sie, dass Google Ihren Standort speichert

13.05.2015 | 14:27 Uhr |

Auf Wunsch merkt sich Google, wo Sie mit Ihrem Smartphone unterwegs waren. Hier erfahren Sie, wie Sie das abschalten.

Die Ortungs-Funktion von Smartphones ist an sich eine gute Sache, denn viele nützliche Apps benötigen den aktuellen Standpunkt, um sinnvoll zu arbeiten. Wollen Sie sich etwa von der App Google Maps navigieren lassen, muss diese per GPS und gegebenenfalls auch per WLAN- und Mobilfunk-Ortung Ihren Standort ermitteln können.

Was viele aber nicht wissen: Google kann Ihre Standorte auch dauerhaft im Internet speichern. Dieser „Standortverlauf“ muss zwar eigentlich bewusst eingeschaltet werden, aber manchmal passiert das auch versehentlich.

Die Folge des aktivierten Standortverlaufs: Sie können sich Ihre Aufenthalte in der Google-Maps-App und von jedem anderen Gerät aus über https://maps.google.com/locationhistory nach Eingabe Ihrer Google-Zugangsdaten anzeigen lassen. Das sieht dann so aus wie auf dem obenstehenden Screenshot.

Möchten Sie diese Standorthistorie abschalten, öffnen Sie die App „Google-Einstellungen“, tippen Sie auf „Standort“, dann je nach Smartphone erst auf „Standortbericht von Google“ und dann auf „Standortverlauf“ oder gleich auf „Standortverlauf“. Dort haben Sie die Möglichkeit, über den Button „Standortverlauf löschen“, die Historie zu löschen und über den „Ein-/Aus“-Button rechts oben die weitere Speicherung zu unterbinden.

Alternativ öffnen Sie auf einem beliebigen Gerät einen Web-Browser und melden Sie sich in Ihr Google-Konto bei https://accounts.google.com ein. Klicken Sie dann auf „Kontenverlauf > Von Ihnen besuchte Orte > Pausieren“. Um alle bereits aufgezeichneten Orte zu löschen, klicken Sie auf „Kontenverlauf > Von Ihnen besuchte Orte – Verlauf verwalten > Gesamten Verlauf löschen“.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2039869