1660649

So sparen Sie Tinte und Strom

18.08.2014 | 15:34 Uhr |

Wer viel druckt, ärgert sich über teure Tinten­ und Tonerkartu­schen und hohe Stromkosten. Aber die meisten Drucker und Multifunktionsgeräte bringen Funktionen und Tools mit, mit denen sich die Ausgaben senken lassen, ohne allzu große Kom­promisse bei der Druckqualität einzugehen.

Am Beispiel des Farblaserdruckers Samsung CLP­-365W zeigen wir Einstellungen, die auch auf andere Druckermo­delle übertragbar sind.

Tinte sparen: Ab Werk ist die Druckqualität in der Regel auf „Standard“ und „Farbe“ einge­stellt. Benötigen Sie keine Farbe, stellen Sie im Treiber „Graustu­fen“ ein. Manchmal ist zudem die Funktion „Gesamten Text schwarz drucken“ wählbar. Da­mit nutzt der Drucker nur schwarze Tinte oder Toner und lässt die Farbpatronen außen vor. Bei der Standardeinstellung hin­gegen erzeugen viele Geräte auch reinen Text mit allen Farben.

Farbige Dokumente müssen nicht immer in Farbe gedruckt werden. Druckertreiber bieten mit „Tonersparmodus“ und „Graustufen“ gute Möglichkeiten, die Druckkosten zu senken.
Vergrößern Farbige Dokumente müssen nicht immer in Farbe gedruckt werden. Druckertreiber bieten mit „Tonersparmodus“ und „Graustufen“ gute Möglichkeiten, die Druckkosten zu senken.

Aktivieren Sie zusätzlich den Toner­ oder Tintensparmodus. So senken Sie die Deckung auf dem Papier, werden den Text aber im­mer noch gut lesen können. Die­selben Einstellungen eignen sich auch für Dokumente, die eigent­lich farbig angelegt sind. Oft ist bunt für den Druck unnötig – etwa bei PDF­-Dokumenten.

Tinte oder Laser: Den richtigen Drucker finden

Strom sparen: Viele Geräte lassen sich über das Menü am Be­dienpanel einstellen oder haben ein Zusatz­-Tool im Lieferum­fang, mit dem sich unter anderem der Energiebedarf senken lässt.

Beim Samsung CLP­-365W ist das Programm Easy Printer Ma­nager dabei. Unter „Geräteein­stellungen“ lässt sich das Inter­vall für den Stromsparmodus definieren, etwa „5 Minuten“. Danach schaltet das Gerät auto­matisch herunter, sofern es nicht angesprochen wird. Auch der WLAN­-Modus eines Druckers geht zu Lasten des Energiebe­darfs. Wer die Drahtlos­-Ansteue­rung nicht benötigt, sollte sie de­aktivieren. Das funktioniert in der Regel über das Bedienpanel des Geräts.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1660649