2229690

So sehen Sie die IP-Adresse Ihres Netzlaufwerks

04.11.2016 | 10:36 Uhr |

Über die Windows-Eingabeaufforderung können Sie die IP-Adresse und den Pfad eines Netzlaufwerks herausfinden.

Sie haben Volumes auf einem NAS als Netzlaufwerke unter Windows eingebunden. Das funktioniert auch sehr bequem und ohne Probleme. Nun brauchen Sie aber für ein anderes Tool die IP-Adresse der Netzlaufwerke oder des NAS, über welches sie in das Netzwerk eingebunden sind.

Hier hilft die Eingabeaufforderung weiter: Sie können mit dem Befehl „ping“ die IP-Adresse herausfinden. Starten Sie diese mit Admin-Rechten. Im Folgenden geben Sie diesen Befehl ein:

Ping Name

Hierbei müssen Sie hinter dem Ping-Befehl den Windows-Namen des Computers beziehungsweise des NAS eingeben. Dieser Name steht im Explorer in Klammern hinter dem Namen des Netzlaufwerks, zum Beispiel „Dokumente (\\MeineNAS)“. Geben Sie den Namen anschließend ohne die beiden Backslash-Zeichen hinter dem Ping-Befehl ein. In der Antwort auf die Ping-Abfrage taucht daraufhin die gesuchte IP-Adresse auf.

Windows 10: Onedrive als Netzlaufwerk einbinden

Finden Sie den NAS-Namen nicht direkt bei der Explorer-Anzeige des Laufwerkes, wechseln Sie im Explorer einfach zum Pfad „Netzwerk“. Wenn Sie das NAS dort in der Rubrik „Andere Geräte“ sehen, finden Sie nach einem Rechtsklick auf das Symbol im Menü „Eigenschaften“ die IP-Adresse heraus. Für den Fall, dass Sie auch dieser Schritt nicht zum Ziel führen sollte, kommt wieder die Eingabeaufforderung zum Einsatz. Tippen Sie dann folgenden Befehl ein:

net use

Nun bekommen Sie alle Netzlaufwerke zu sehen. In der Spalte „Remote“ steht der Netzwerkpfad des Laufwerkes. Der Begriff hinter den beiden ersten Backslash-Zeichen ist der NAS-Name.

Netzlaufwerk per Batch-Datei verbinden - so geht's

0 Kommentare zu diesem Artikel
2229690