716770

Explorer: Windows-Logo aus der Menüleiste entfernen

Seit der Internet Explorer 4 die Windows-Oberfläche um einige Details ergänzt hat, ziert die rechte obere Ecke des Windows-Explorers stets ein recht unnützes Windows-Logo. Da Sie lieber mit aufgeräumten Menüleisten arbeiten, möchten Sie das funktionslose Logo abschalten. PC-WELT zeigt Ihnen, wie Sie es entfernen können.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Seit der Internet Explorer 4 die Windows-Oberfläche um einige Details ergänzt hat, ziert die rechte obere Ecke des Windows-Explorers stets ein recht unnützes Windows-Logo. Da Sie lieber mit aufgeräumten Menüleisten arbeiten, möchten Sie das funktionslose Logo abschalten.

Lösung:

Wenn Sie mit der rechten Maustaste in die Menüleiste des Windows-Explorers klicken, können Sie im Kontextmenü zwar die Standardschaltflächen, Links und die Adressleiste einzeln abschalten. Für das Windows-Logo gibt es hier aber keine Option. Allerdings speichert Windows neben den Einstellungen für die üblichen Symbolleisten auch die für das Logo in der Registry. Eine Manipulation an der richtigen Stelle lässt das Windows-Logo verschwinden.

Die einfachste Möglichkeit ist, die fertigen REG-Dateien LOGOAUS.REG und LOGOAN.REG zu verwenden. Mit einem Doppelklick auf Erstere schalten Sie das Logo aus, mit der zweiten REG-Datei blenden Sie es wieder ein. Die Änderungen sind jeweils sofort aktiv und wirken sich auf jedes neu geöffnete Explorer-Fenster aus. Sie verlieren beim Einsatz der beiden REG-Dateien aber Ihre persönlichen Einstellungen für die Positionen der Standardschaltflächen, Links und die Adressleiste.

Eine elegantere Lösung bietet das VB-Script LOGOWEG.VBS , mit dem Sie das Logo ebenfalls aus- und einschalten. Der klare Vorteil des Scripts: Ihre Einstellungen für die Symbolleisten des Windows-Explorers bleiben komplett erhalten. Das Script entfernt beim ersten Aufruf das Logo automatisch, ein weiterer Aufruf blendet es wieder ein.

Die einzige Voraussetzung: Sie müssen den aktuellen Windows Scripting Host (Version 5.6) auf Ihrem System installiert haben, damit das Script fehlerfrei läuft. Die aktuelle deutschsprachige Version lässt sich bei Microsoft herunterladen (750 KB). Sie können den Scripting Host auch nachrüsten, indem Sie den Internet Explorer 6.0 installieren.

Ob die richtige Version auf Ihrem Rechner ist, finden Sie übrigens heraus, indem Sie in der MSDOS-Eingabeaufforderung den Befehl "cscript //logo" eingeben.

Windows lässt sich bei den Registry-Einträgen zu seinen Symbolleisten nicht leicht in die Karten schauen. Die Daten der Menüleisten des Windows-Explorers sind in der Registry in zwei identischen Binärwerten gespeichert, die in zwei unterschiedlichen Schlüsseln liegen. Im Schlüssel

"Hkey_Current_User\Software\Microsoft\Internet Explorer\Toolbar\Explorer"

sorgt der Wert des Eintrags "ITBarLayout" für die Symbolleisten des normalen Windows-Explorers. Der gleiche Eintrag ist noch einmal unter

"Hkey_Current_User\Software\Microsoft\Internet Explorer\Toolbar\ShellBrowser"

zu finden. Hier ist er aber für die Symbolleisten der Explorer-Fenster von "Arbeitsplatz", "Netzwerkumgebung" und anderer Systemordner zuständig.

Bei den hexadezimalen Daten von "ITBarLayout" ist jeweils nur das Byte an erster Stelle der Zeile "0010" interessant. Das vierte Bit des Bytes entscheidet über Sein oder Nichtsein des Logos.

Ein VB-Script kann diese Daten aber nicht direkt binär aus der Registry auslesen und manipulieren. Mit einem Umweg geht es aber trotzdem: Das Script muss den hexadezimalen Wert erst in einen binären konvertieren. Anschließend kann es das verantwortliche Bit für das Logo neu setzen, den gesamten Wert wieder nach hexadezimal umrechnen und dann zurück in die Windows-Registry schreiben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
716770