694602

So merkt sich Notepad mehr Einstellungen

13.06.2001 | 17:05 Uhr |

Der Windows-Editor NOTEPAD.EXE ist - abgesehen von den sonstigen Beschränkungen - auch noch vergesslich. Windows-95-Anwender können bei dem Mini-Editor noch nicht mal dauerhaft festlegen, dass ein Zeilenumbruch verwendet werden soll, und unter Windows 98/ME will sich das Programm die Einstellungen für Kopf- und Fußzeilen nicht merken. Die PC-WELT verrät Ihnen, wie Sie dem Gedächtnis des Notepads auf die Sprünge helfen können.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Der Windows-Editor NOTEPAD.EXE ist - abgesehen von den sonstigen Beschränkungen - auch noch vergesslich. Windows-95-Anwender können bei dem Mini-Editor noch nicht mal dauerhaft festlegen, dass ein Zeilenumbruch verwendet werden soll, und unter Windows 98/ME will sich das Programm die Einstellungen für Kopf- und Fußzeilen nicht merken.

Seit Windows 98 nutzt der Windows-Editor immerhin einige Einträge in der Registry ("Hkey_Current_User\Software\Microsoft\Notepad"), um sein Erinnerungsvermögen zu verbessern. Wer noch Windows 95 benutzt, kann die etwas verbesserte NOTEPAD.EXE einfach von einem 98-/ME-Rechner auf sein System kopieren. Sie ist unter Windows 95 uneingeschränkt lauffähig.

Bestimmte Druckoptionen wie Querformat oder die Seitenränder sind jedoch nach wie vor für jeden Text manuell einzugeben. Immerhin merkt sich der Windows-Editor jetzt die gewünschte Standardschriftart, ferner den Zeilenumbruch und - mit etwas Nachhilfe - auch die Einstellungen für Kopf- und Fußzeilen.

Um diese ein für alle Mal festzulegen, suchen Sie unter Regedit den oben genannten Schlüssel und doppelklicken dort auf den DWORD-Wert "fSavePageSettings". Setzen Sie diesen auf "1" (Standard ist "0"). Danach können Sie Kopf- und Fußzeilen in der Registry als Zeichenketten ("szHeader" für Kopfzeile und "szTrailer" für Fußzeile) oder auch direkt im Windows-Editor unter "Datei, Seite einrichten" festlegen, so dass er sie sich fortan merkt.

Es lassen sich in den Kopf- und Fußzeilen durch vordefinierte Variablen der Dateiname (&F), das Datum (&D), eine Seitennummerierung (&P), die Ausrichtung (&L = linksbündig, &Z = zentriert, &R = rechtsbündig) und natürlich eigener Text vorgeben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
694602