2086423

Google-Suchverlauf löschen - so geht's!

07.09.2016 | 11:05 Uhr |

Schützen Sie Ihre Privatsphäre und löschen Sie den Google-Verlauf und alle Aktivitäten am PC und unter Android. Wir zeigen Ihnen, wie das geht.

Google speichert alle Suchanfragen und Aktivitäten, die Sie über die Google-Webseite tätigen. Google dokumentiert dazu präzise Datum und Uhrzeit, das verwendete Gerät, den Browser und alle weiteren genutzten Google-Plattformen wie Maps, Youtube und Play Store. Im Aktivitäten-Verlauf werden sogar die Apps angezeigt, die Sie auf Ihrem Android-Smartphone genutzt haben. Erschreckend, was Google alles weiß, oder? Doch das lässt sich schnell ändern!

Google-Verlauf und Aktivitäten löschen

Auf der Google-Webseite "Meine Aktivitäten" können Sie detailliert frühere Suchanfragen, den Browser-Verlauf und sonstige Online-Aktivtäten von Ihnen einsehen - Sie müssen sich dafür nur mit Ihrem Google-Account einloggen. Anschließend können Sie die Ergebnisse nach Datum und verwendeter Plattform filtern.

Tippen Sie im Banner oben rechts auf "Mehr" - dargestellt durch 3 Punkte - können Sie eine Einzelansicht Ihrer Suchanfragen, Aktivitäten und besuchter Webseiten in chronologischer Reihenfolge eines jeden Tages anzeigen lassen. Klicken Sie neben einem Eintrag auf "Mehr", können Sie ihn löschen. Sie können auch ganze Tage aus dem Verlauf entfernen. Beachten Sie, dass der Eintrag teilweise ohne Nachfrage, ob Sie ihn wirklich löschen möchten, ausradiert wird.

Schöner Nebeneffekt: Eine gelöschte Suchanfrage wird aber nicht nur aus dem Browser-Verlauf Ihres Desktop-PCs bzw. Notebooks entfernt, sondern auch auf den Endgeräten, auf denen Ihr Google-Konto eingerichtet ist. Also auch auf Ihrem Smartphone. Die Aktualisierung dauert einen kurzen Moment.

Speicherung der Aktivitäten stoppen

In den Google-Aktivitäteneinstellungen können Sie bestimmen, welche Daten Google speichert.
Vergrößern In den Google-Aktivitäteneinstellungen können Sie bestimmen, welche Daten Google speichert.

In den Google-Aktivitäteneinstellungen können Sie selbst bestimmen, welche Daten von Ihren Geräten an Google gesendet werden. Um Ihre Privatsphäre besser zu schützen, können Sie den Standortverlauf deaktivieren, die Weitergabe der Geräteinformationen wie App-Nutzung stoppen und verhindern, dass Sprach- und Audioeingaben von Google gespeichert werden. Übrigens wird in den Aktivitäten auch der Chrome-Browserverlauf gespeichert, dessen Sicherung Sie ebenfalls pausieren können. Die Suchanfragen werden dennoch kurzzeitig gespeichert. Um anonym zu surfen, aktivieren Sie den Inkognito-Modus.

Klicken Sie unter einer Aktivität auf "Verlauf verwalten", sehen Sie, was Google bereits gespeichert hat. Auch diese Einträge können Sie aus dem Google-Verlauf löschen.

Verlauf in Android löschen

Wie bereits oben erwähnt, wird auch der Google-Verlauf unter Android entfernt, wenn Sie die Einträge in Ihrem Browser löschen. Andersherum funktioniert es genauso. Tippen Sie auf Ihrem Android-Smartphone auf die Google-Suchleiste, die bei den meisten Geräte auf dem Startbildschirm liegt. Nun zeigt Google die drei letzten Suchanfragen an. Drücken Sie lange auf einen dieser Einträge, können Sie ihn aus dem Suchverlauf löschen - und zwar aus dem Verlauf aller Geräte mit Ihrem Google-Account.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2086423