1746048

Smartphone orten und sperren per SMS

12.06.2013 | 15:45 Uhr |

Ortungs-Apps finden Ihr Handy wieder, wenn es verschwunden ist und können es sogar sperren, damit niemand Zugriff auf Ihre Daten erhält. Wir stellen zwei Gratis-Apps vor.

Die meisten Apps mit diesen beiden Funktionen setzen jedoch voraus, dass Sie im Moment der Suche eine Verbindung zum Internet haben. Und das gilt sowohl für das verlorene Handy als auch für das Gerät, mit dem Sie das Handy suchen oder sperren wollen. Sollte allerdings beim verlorenen Handy die Datenverbindung deaktiviert sein, was beispielsweise einige Batteriespar-Apps gerne tun, funktionieren weder Gerätesuche noch -sperrung.

Abhilfe schaffen hier zwei Gratis-Apps, die die Smartphone-Ortung und -Sperrung per SMS erledigen. Wenn Sie das Handy erst einmal nur sperren wollen, genügt Ihnen also auch ein einfaches Handy ohne Internetverbindung. Bei der Ortung per SMS bekommen Sie eine SMS mit einem Link zu Google-Maps und die Geo-Koordinaten zurück. So könnten Sie das Gerät zur Not mit einem Navigationsgerät, etwa aus dem Auto, aufspüren.

Sicher unterwegs: Tablets auf Reisen schützen

AVG Mobilation Antivirus Free schützt ein Android-Smartphone nicht nur vor Viren, sondern kann es auch per SMS orten.
Vergrößern AVG Mobilation Antivirus Free schützt ein Android-Smartphone nicht nur vor Viren, sondern kann es auch per SMS orten.

So geht’s mit AVG Mobilation Antivirus Free : Die Sicherheits-App von AVG verfügt neben der Ortungsfunktion auch über einen kompletten Antivirenschutz sowie weitere Sicherheitsfunktionen. Nach der Installation fragt ein Assistent, ob Sie einige der Zusatzfunktionen aktivieren wollen, etwa den Phishing-Filter fürs Surfen. Manuell müssen Sie die Funktion „Antidiebstahl“ über die gleichnamige Schaltfläche aktivieren. Sie registrieren damit das Android-Smartphone bei AVG mit der Google-Mail-Adresse des Smartphones. Den Befehl, also den Text, den Sie zum Sperren des Geräts per SMS senden müssen, bekommen Sie danach per Mail zugestellt.

Der Nachteil von AVG Mobilation Antivirus Free besteht allerdings darin, dass Sie den Code zum Sperren des Handys nicht selber wählen können, sondern ein vorgegebenes zehn Zeichen langes Codewort nutzen müssen. Das hat man dann im Notfall jedoch nicht griffbereit.

Notebook-Diebe mit Prey ausfindig machen

Bei der App von AVG ist es nicht möglich, sich den Code für das Orten und Sperren selber auszusuchen.
Vergrößern Bei der App von AVG ist es nicht möglich, sich den Code für das Orten und Sperren selber auszusuchen.

So geht’s mit Anti-Theft : Die App von Antiviren-Hersteller F-Secure hat den Vorteil, dass Sie den Code für die Sperr-SMS frei wählen können. Dafür ist es ein wenig umständlich, die App einzurichten, und das Fernsperren ist nur dann möglich, wenn eine PIN-geschützte Bildschirmsperre aktiviert ist. Dennoch ist die App nützlich, da sie auch einen Löschbefehl per SMS entgegennimmt.

Die Installation läuft dann außerhalb von Googles App-Store ab. Dazu laden Sie die Software beim Hersteller unter http://f-secure.mobi herunter. Während der Installation weist Android Sie darauf hin, dass Sie „Apps aus fremden Quellen“ zulassen müssen und bietet das Ändern der Option auch gleich an. Wenn Sie nun in Anti-Theft den Diebstahlschutz aktivieren, leitet ein Assistent Sie durch sämtliche Schritte. Dabei vergeben Sie darüber hinaus den Code, mit dem Sie das Handy mittels SMS sperren können. Der Text der Kurznachricht lautet: #LOCK#Ihr-Code. Diese Aktion aktiviert allerdings letztlich auch nur die PIN-geschützte Bildschirmsperre.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1746048