Einfach, aber effektiv

Smartphone mit simplen Bordmitteln schützen

Donnerstag den 20.10.2011 um 10:41 Uhr

von Arne Arnold, Christian Löbering

Bildergalerie öffnen Smartphone mit simplen Bordmitteln schützen
© iStockphoto.com/ymgerman
Es müssen nicht immer Profi-Kniffe sein: Schon mit wenigen Handgriffen können Sie Ihr Smartphone mit Bordmitteln effektiv gegen Datenklau und Diebstahl schützen.
Eine alte und daher oftmals unterschätzte Sicherheitsfunktion von Smartphones ist der eingebaute Sperrbildschirm. Dieser fragt den Nutzer nach längerer Inaktivität des Smartphones nach einem mehrstelligen Code, bevor man mit dem Gerät weiterarbeiten darf. Im Gegensatz zum einfachen PIN-Code beim Hochfahren des Gerätes haben unliebsame Mitbewohner oder Taschendiebe mit dem Sperrbildschirm auch dann keinen Zugriff auf die persönlichen Daten, wenn es noch eingeschaltet ist.

Android:
Aktivieren Sie hier zunächst einen geschützten Sperrbildschirm. Tippen Sie dazu auf „Menü ➞ Einstellungen ➞ Standort und Sicherheit ➞ Bildschirmsperre aktiv.“ Sollte diese Option nicht vorhanden sein, dann ist bei Ihnen bereits ein Sperrbildschirm aktiv. Um dessen Schutzmechanismus zu ändern, tippen Sie auf „Bildschirmsperre ändern“. In beiden Fällen bekommen Sie dann die Wahl zwischen unterschiedlichen Schutzmechanismen. Der sicherste Schutz ist in der Regel „Passwort“, dann kommt „PIN“ und zuletzt „Muster“.

Der erste Schritt zum Datenschutz auf Ihrem Android-Gerät
ist eine geschützte Bildschirmsperre. Die Möglichkeiten dazu sind
hier nach Sicherheitsstufe sortiert.
Vergrößern Der erste Schritt zum Datenschutz auf Ihrem Android-Gerät ist eine geschützte Bildschirmsperre. Die Möglichkeiten dazu sind hier nach Sicherheitsstufe sortiert.

Tipp: Bei der unsichersten, aber bequemsten Variante „Muster“ sollten Sie darauf achten, Ihren Bildschirm regelmäßig abzuwischen, da die gezeichnete Form sichtbare Spuren hinterlassen kann. Nun setzen Sie die Zeitspanne bis zur automatischen Sperrung des Geräts bei Nichtbenutzung auf einen möglichst kurzen Wert, beispielsweise auf unter einer Minute. Dazu wechseln Sie auf den Hauptbildschirm und tippen auf „Menü ➞ Einstellungen ➞ Anzeige ➞ Display-Timeout“ und wählen dort „30 Sekunden“ oder „1 Minute“.


Diebe stehlen im deutschsprachigen Raum am häufigsten das
iPhone, gefolgt von Geräten von HTC und LG.
Vergrößern Diebe stehlen im deutschsprachigen Raum am häufigsten das iPhone, gefolgt von Geräten von HTC und LG.

iOS:
Bei iPhone & Co. sind etliche Sicherheitsfunktionen bereits von Haus aus eingebaut. Natürlich zählt dazu auch der Sperrbildschirm. Sie aktivieren ihn über „Einstellungen ➞ Allgemein ➞ Code-Sperre ➞ Code aktivieren“. Sie können dann einen vierstelligen Zahlencode eingeben. Möchten Sie ein längeres Kennwort, das auch Buchstaben enthält, dann deaktivieren Sie an selber Stelle die Option „Einfacher Code“. Ab wann die Codesperre aktiv wird, legen Sie über „Einstellungen ➞ Allgemein ➞ Automatische Sperre“ fest. Sie können übrigens über die Option „Daten löschen“ bestimmen, dass nach zehn fehlgeschlagenen Anmeldeversuchen alle Daten auf dem Gerät gelöscht werden. Für iPhone & Co. gibt es noch etliche weitere Datenschutzoptionen per Bordmittel. Die richtigen Einstellungen finden Sie in den folgenden Tipps zu den jeweiligen Themenpunkten.

Donnerstag den 20.10.2011 um 10:41 Uhr

von Arne Arnold, Christian Löbering

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1142751