2096894

Smartphone-Trick: So aktivieren Sie die Entwickleroptionen

20.08.2015 | 14:32 Uhr |

Die Entwickleroptionen auf Ihrem Android-Smartphone helfen Ihnen selbst, wenn Sie keine Apps programmieren.

Sie benötigen Sie, wenn Sie das Smartphone flashen wollen. Einige Apps, vor allem solche fürs System-Backup , funktionieren nur, wenn die Entwickleroptionen aktiviert sind. Und schließlich bieten sie einige interessante Funktionen, die Sie so ausführlich nicht in den Standard-Einstellungen von Android finden: Zum Beispiel gibt das Smartphone dann Infos zum Speicherbedarf einzelner Apps preis.

Bis zur Android-Version 4.1 finden Sie die Entwickleroptionen als Menüpunkt in den Einstellungen unter „System“. Ab Android 4.2 hat Google diesen Menüpunkt jedoch versteckt – wohl um zu verhindern, dass Anwender versehentlich dorthin geraten. Um den verborgenen Menüpunkt sichtbar zu machen, gehen Sie in den Einstellungen zum Menüpunkt „Über das Telefon“. Bei einigen Smartphones heißt er „Info“. Anschließend tippen Sie auf „Software-Information“.

Custom ROM: Was eignet sich für wen?

Dort finden Sie den Menüpunkt „Build-Nummer“. Ist dieser dort nicht aufgeführt, müssen Sie über den Punkt „Mehr“ noch tiefer ins Menü gehen. Haben Sie „Build-Nummer“ gefunden, tippen Sie siebenmal darauf. Anschließend bekommen Sie eine Nachricht, dass der Entwicklermodus aktiviert wurde. In den Einstellungen taucht nun der Menüpunkt „Entwickleroptionen“ auf. Dessen Menüpunkte müssen Sie meist noch einschalten. Sie finden diese Option ganz oben rechts.

Anschließend stehen Ihnen die Entwickleroptionen zur Verfügung. Deren wichtigste ist das USB-Debugging: Es erlaubt, auf dem Smartphone bestimmte Funktionen auszuführen, wenn es per USB an einen PC angeschlossen ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2096894