721952

Sieben Kurz-Tipps für Windows auf einen Streich

29.04.2004 | 10:51 Uhr |

Gleich sieben kurze Tipps auf einen Schlag bieten wir Ihnen heute. Jeder Tipp ist zwar nur einige Zeilen lang, dafür ist die Wirkung um so größer. Per Registry-Einstellung verändern Sie beispielsweise den Funktionsumfang des Papierkorbs. In einem weiteren Kurz-Tipp erklären wir Ihnen, wie Sie verhindern können, dass per Aufruf einer URL in einer Anwendung das bereits geöffnete IE-Fenster "entführt" wird.

Anforderung

Einsteiger

Zeitaufwand

Gering

Gleich sieben kurze Tipps auf einen Schlag bieten wir Ihnen heute. Jeder Tipp ist zwar nur einige Zeilen lang, dafür ist die Wirkung um so größer. Per Registry-Einstellung verändern Sie beispielsweise den Funktionsumfang des Papierkorbs. In einem weiteren Kurz-Tipp erklären wir Ihnen, wie Sie verhindern können, dass per Aufruf einer URL in einer Anwendung das bereits geöffnete IE-Fenster "entführt" wird.

Erweiterter Papierkorb

(95, 98, ME, NT, 2000, XP)

Auch der Papierkorb kann "Umbenennen", "Löschen", "Kopieren" und "Ausschneiden": Sie aktivieren diese Optionen im Kontextmenü des Papierkorbs, indem Sie im Registry-Schlüssel

"Hkey_Classes_Root\CLSID\{645FF040-5081-101B- 9F08-00AA002F954E}\ShellFolder"

dem ersten Byte von "Attributes" den Wert "FF" zuweisen. Der Standard für dieses Byte lautet "40".

IE-Entführung verhindern

(95, 98, ME, NT, 2000, XP)

Den Aufruf einer URL in einer Anwendung wie zum Beispiel Excel übernimmt häufig ein bereits geöffnetes Browser-Fenster. Das lässt sich verhindern: Deaktivieren Sie unter "Extras, Internetoptionen, Erweitert" die Option "Verknüpfungen im gleichen Fenster öffnen".

Installer verbieten

(95, 98, ME, NT, 2000, XP)

Software-Installationen, die den Windows Installer benötigen, können Sie verbieten. Legen Sie in der Registry unter "Hkey_Local_Machine\Software\Policies\Microsoft\Windows\Installer" den DWORD-Eintrag "DisableMSI" an, und geben Sie ihm den Wert "2".

Geblockte Videodatei

(XP)

Es kommt immer wieder vor, dass sich eine AVI- oder MPG-Datei nicht löschen lässt, obwohl scheinbar keine Anwendung mehr darauf zugreift. Rufen Sie dann mit <Strg>-<Alt>-<Entf> den Taskmanager auf, und schießen Sie die EXPLORER.EXE mit "Prozess beenden" ab. Über "Datei, Neuer Task" starten Sie CMD.EXE (die Eingabeaufforderung) und löschen die störrische Datei mit "del <Pfad\Datei>". Danach können Sie im Taskmanager mit "Datei, Neuer Task" und der Eingabe "explorer" die Windows-Shell wieder laden.

Neustart verhindern

(XP, 2000)

Nach dem Absturz des RPC-Dienstes (Remote Procedure Call) - etwa nach Befall mit dem Blaster-Wurm - will Windows innerhalb von 60 Sekunden neu starten. Das verhindern Sie wie bei jedem begonnenen Shutdown unter "Start, Ausführen" mit dem Befehl "shutdown -a". Mittelfristig können Sie das System auch anweisen, nur den Dienst und nicht das ganze System neu zu starten. Öffnen Sie dazu "Systemsteuerung, Verwaltung, Dienste", und wählen Sie bei RPC unter "Eigenschaften, Wiederherstellen" in allen drei Feldern "Dienst neu starten".

Media Player ohne Verlauf

(95, 98, ME, NT, 2000, XP)

Sie können unterbinden, dass jedes im Media Player 8 geöffnete Stück in der Windows-Verlaufsliste erscheint. Legen Sie dazu in der Registry unter "Hkey_Current_User\Software\Microsoft\MediaPlayer\Preferences" den Binäreintrag "AddToMRU" an, und geben Sie ihm den Wert "00".

Standards für CMD.EXE

(2000, XP)

Sie können beim Start der Eingabeaufforderung CMD.EXE beliebige Befehle, zum Beispiel das Setzen von Umgebungsvariablen, automatisch ausführen lassen. Legen Sie dazu in der Registry unter "Hkey_Current_ User\Software\Microsoft\CommandProcessor" die Zeichenfolge "AutoStart" an, und geben Sie ihr als Wert den gewünschten Befehl. Mehrere Befehle hintereinander trennen Sie jeweils durch "&&". Die Änderungen greifen beim nächsten Start von CMD.EXE.

0 Kommentare zu diesem Artikel
721952