22.05.2012, 08:25

verschiedene Redakteure

Sicherheit

Linux und Viren - braucht man ein Sicherheitstool?

Besorgte Linux-Nutzer brauchen sich um Viren glücklicherweise keine Sorgen zu machen. Es besteht ganz einfach keine Gefahr.

Kaum ein Windows-PC kommt noch ohne Anti-Virenprogramm aus. Tausende Internet-Gefahren warten nur auf ahnungslose Nutzer. Doch wie steht es um Linux-Systeme?
Bei all der Viren- und Schädlingsvielfalt auf Windows-Rechnern fragen sich viele Linux-Nutzer, ob sich eine Investition in ein Antiviren-Tool lohnen würde. Denn Linux-Systeme haben standardmäßig keinerlei Schutzmaßnahmen installiert. Diese Frage lässt sich einfach beantworten: Nein. Wenn Sie den Linux-Rechner als gewöhnlichen PC nutzen, dann benötigen Sie kein Antivirenprogramm. Denn es gibt schlichtweg keine nennenswerten Schädlinge für Linux-Desktop-Rechner.
Aber Vorsicht: Ein Virenschutz ist durchaus für Linux-Server nötig, insbesondere für solche, die als Gateways fungieren. Also Rechner, die ein Netzwerk von Windows-PCs mit dem Internet verbinden. Die dafür nötigen, kostenpflichtigen Programme gibt es in der Regel von den Schutzprogrammherstellern, die auch Software für Windows anbieten.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

- Anzeige -
Marktplatz

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

1445183
Content Management by InterRed