1987897

Mit Android sicher an Hotspots surfen - dank VPN

31.12.2014 | 15:22 Uhr |

Über ein öffentliches WLAN kommen Sie bequem und meist günstig ins Internet. Diese Hotspots sind aber unverschlüsselt. Wir erklären, wie Sie trotzdem sicher mit einem Android-Gerät surfen.

Öffentliche WLANs sind bequem, um mit einem Tablet günstig ins Internet zu kommen. Doch sie sind meist unverschlüsselt und deshalb ein Paradies für WLAN-Lauscher. Sicher surfen Sie dagegen mit einem VPN (Virtual Private Network).

Per VPN verschlüsseln Sie den Datenverkehr von Ihrem Android-Tablet bis zu einem Server. Bei den Hotspots der Telekom richten Sie ein VPN ein, indem Sie sich mit dem sicheren VPN-Server über das Protokoll IPsec verbinden. Dazu müssen Sie sich zunächst am Hotspot anmelden – diese Anmeldung wird per SSL geschützt und ist daher sicher. Wenn Sie aber anschließend eine Webseite aufrufen, sind Sie ungeschützt im WLAN unterwegs.

So geht´s: Ein neues VPN legen Sie an unter „Einstellungen > Weitere Einstellungen > VPN > VPN-Netzwerk hinzufügen“. Hier können Sie unter „Name“ der VPN-Verbindung eine frei wählbare Bezeichnung geben, zum Beispiel „Hotspot-VPN“. Unter Typ wählen Sie „IPSec Xauth PSK“. Das bedeutet, dass Sie sich beim VPN-Server über das Protokoll IPSec mit einem bestimmten Passwort (PSK, Pre-Shared-Key) anmelden. Die Server-Adresse für den Telekom-Hotspot lautet „wlan-vpn.t.mobile.net“. In die beiden übrigen Felder geben Sie „T-Mobile“ ein und speichern das VPN-Profil.

Wenn das Tablet per WLAN mit dem Hotspot verbunden ist, öffnen Sie das angelegte Profil, das Sie unter „Einstellungen > Weitere Einstellungen > VPN“ finden. Geben Sie wie bei der Anmeldung am Hotspot Ihren Hotspot-Benutzernamen und Ihr Kennwort ein und sichern Sie die Einstellungen, indem Sie einen Haken vor „Kontoinformationen speichern“ setzen. Mit „Verbinden“ nehmen Sie Kontakt zum VPN-Server auf. Die VPN-Verbindung beenden Sie über „Verbindung trennen“.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1987897