37614

Einladungen stilvoll verschicken

17.12.2008 | 11:00 Uhr |

Wer eine Mail an mehrere Leute schicken will, muss normalerweise zwischen zwei schlechten Möglichkeiten wählen – außer er kennt die richtige Software.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Lösung:

Üblicherweise tauchen bei solchen Serienmails entweder alle Empfänger unter „An“ auf und sind damit für alle sichtbar, oder es muss ein Empfänger fürs „An“-Feld herhalten und die anderen verschwinden unter BCC (Blindkopie). Dann erhalten alle bis auf einen die Mail mit einem falschen Adressaten in ihrem Postfach. Außerdem beginnen diese Mails dann meist mit „Hallo alle“ oder „Tach zusammen“.

Software-Tipp: Für eine stilvolle Nachricht per Mail verwenden Sie besser einen Serienmailer. Kostenlos ist etwa die Software Newsletter Genius . Nach der Installation müssen Sie einmalig die Daten zu Ihrem Mailkonto unter „Einstellungen, Absender-Daten“ und „ An- und Abmeldedaten“ eingeben. Bei den meisten Freemailer-Accounts müssen Sie hier nicht nur den SMTP-Server (also den Ausgangs-Server), sondern auch den POP3-Server angeben, damit die Autorisierung klappt. Um welche Angaben es sich genau handelt, steht bei Ihrem Mail-Account in der Hilfe unter den Stichworten POP3 und SMTP. Es sind dieselben Daten, die Sie auch in einen normalen Mail-Client wie Outlook oder Thunderbird eingeben müssen. Anschließend fügen Sie die gewünschten Adressen unter „Empfänger, Empfänger“ ein. Das geht einzeln oder per CSV-Datei-Import. Schließlich verfassen Sie unter „Nachricht“ die Mail und können dort etwa personalisierte Anreden über „Datenfeld, Vorname“ vorbereiten. Hier stellen Sie auch ein, ob Sie eine HTML- oder eine Text-Version verschicken wollen. Über „Versenden, Serienmail versenden“ geht dann die Post ab. „Datei, Speichern“ sichert das Projekt.

Achtung: In der kostenlosen Version erscheint am Ende der Mail ein Werbetext für das Programm.

0 Kommentare zu diesem Artikel
37614