1639743

Firmware-Update für ratternde Festplatten

26.06.2013 | 15:45 Uhr |

In diversen Internet-Foren klagen Seagate-Kunden darüber, dass ihre Barracuda-Festplatten im Leerlauf fiese Kratzgeräusche machen. Ein Update behebt das Problem.

Ein Käufer erwarb gleich vier solcher Laufwerke bei verschiedenen Händlern und schickte sie alle wieder zurück.

Dabei handelt es sich aber nicht um einen Defekt. Das etwas ungewöhnliche Geräusch resultiert vielmehr vom Parken der Schreib- und Leseköpfe. Nach Herstellerangaben soll sich der Ton nicht auf die Haltbarkeit des Datenträgers auswirken.

Vier Festplattenmodelle der Baureihe Barracuda 7200.14 von Seagate sind von den ungewöhnlichen Geräuschen betroffen, darunter das abgebildete Modell ST1000DM003.
Vergrößern Vier Festplattenmodelle der Baureihe Barracuda 7200.14 von Seagate sind von den ungewöhnlichen Geräuschen betroffen, darunter das abgebildete Modell ST1000DM003.

Trotzdem hat sich Seagate entschlossen, den Parkmodus der Köpfe mit einem Firmware-Update sanfter zu gestalten. Das Geräusch, das manchen Nutzer erschreckt hat, verschwindet nach der Aktualisierung.

Seagate Barracuda 7200 im Test

Aktualisieren: Die neue Firmware steht beim Hersteller zum Herunterladen bereit – und zwar für folgende Festplattenmodelle:

ST1000DM003 (1 TByte),
ST2000DM001 (2 TByte),
ST2500DM001 (2,5 TByte) und
ST3000DM001 (3 TByte).

Die einfachste Art, das Update unter Windows aufzuspielen, stellt die Aktualisierungs-Software von Seagate dar, die Sie mit diesem Link direkt downloaden können. Das Tool startet nach der Installation automatisch, fährt Windows herunter, bootet neu mit einem Linux-Betriebssystem und installiert die neue Firmware automatisch. Anschließend startet Windows wieder neu.

Die Aktualisierungs-Software von Seagate spielt die neue Firmware unter Windows automatisch auf die betroffenen Festplatten auf.
Vergrößern Die Aktualisierungs-Software von Seagate spielt die neue Firmware unter Windows automatisch auf die betroffenen Festplatten auf.

Wichtig ist, dass Sie vor (!) dem Firmware-Update alle wichtigen Daten auf der Festplatte auf einem anderen Datenträger sichern. Gewöhnlich bleiben die Dateien beim Update zwar erhalten, doch es besteht immer ein gewisses Risiko, das Sie mit einem Daten-Backup absichern können.

Unterbrechen Sie ferner den Aktualisierungsprozess auf keinen Fall, sondern warten Sie ab, bis der Rechner wieder unter Windows startet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1639743