788708

Peripherie-Treiber aus dem Autostart entfernen

07.02.2011 | 11:01 Uhr

Wer viele Geräte am PC angeschlossen hat, benötigt meist ebenso viele Treiber, die den PC-Start merklich verlangsamen. Mit einem Trick sparen Sie sich die Zeit.

Fährt Ihr PC merklich langsamer hoch, seit Sie die Treiber- und Zusatzprogramme für
Ihr neues Multifunktionsgerät installiert haben? Manche Gerätetreiber starten beim Hochfahren des PCs automatisch mit. Das verlängert die Zeit, bis Windows einsatzbereit ist – und ist überflüssig, wenn Sie das Gerät nicht sofort nutzen wollen.
 
Überprüfen Sie daher die Autostart-Einstellungen Ihres PCs, und deaktivieren oder entfernen Sie die betreffenden Programmbremsen. Bequem funktioniert der Autostart- Check beispielsweise mit dem kostenlosen Ccleaner . Nach der Installation des Programms öffnen Sie es und klicken auf „Extras -> Autostart“. Dann listet die Software die Programme auf, die mit Windows gestartet werden. Suchen Sie in der Liste Einträge zu Ihrem Multifunktionsgerät. Meist enthalten sie die Herstellerbezeichnung. Markieren Sie überflüssige Einträge, und klicken Sie auf „Löschen“.
 
Neben den Treibern selbst finden sich oft Einträge von Programmen im Autostart, die mit dem Kombigerät geliefert und installiert wurden. Hier ist häufig nicht auf den ersten Blick ersichtlich, welche Software dahintersteckt. Sie können zwar jeden Eintrag einzeln im Internet recherchieren. Das ist allerdings mühsam. Alternativ klicken Sie in Ccleaner auf „Deaktivieren“. Das hindert das Programm am automatischen Hochfahren mit dem PC.

Übrigens: Ccleaner hält nicht nur den Autostart sauber, sondern bereinigt auf Wunsch auch Festplatte und Registrierungsdatenbank.

0 Kommentare zu diesem Artikel
788708