1612472

Texte komfortabel über Bluetooth-Tastatur eingeben

25.02.2013 | 11:25 Uhr |

Das Samsung Galaxy S3 hat ein großes Display und eine entsprechend zugriffsfreudige Bildschirmtastatur. Doch für längere Texte eignet sich eine normale Tastatur besser. Gut, dass die sich per Bluetooth koppeln lässt. Noch besser aber, dass das Galaxy S3 im Unterschied zu anderen Android-Telefonen auch die deutsche Tastenbelegung samt den typischen Umlauten und dem Sonderzeichen ß beherrscht.

Koppeln: Um Funktastatur und Telefon in Verbindung zu bringen, schalten Sie die Tastatur ein und versetzen sie wie vom Hersteller beschrieben in den Verbindungsmodus. Auf dem Samsung Galaxy S3 öffnen Sie das Schnellzugriffsmenü, indem Sie mit dem Finger auf dem Display von der oberen Bildschirmkante nach unten streichen. Wischen Sie dann in der Menüleiste am oberen Bildschirmrand nach links, sodass der Eintrag „Bluetooth“ erscheint. Tippen Sie das Bluetooth-Symbol an, um diesen Funkmodus zu aktivieren.

Tippen Sie nun in der unteren Hälfte des Schnellzugriffsmenüs auf „Bluetooth verfügbar“, um das Bluetooth-Menü zu öffnen. Tippen Sie auf „Scannen“, um die verfügbare Tastatur zu suchen, und sobald sie gelistet wird, auf den Namen der Tastatur, beispielsweise auf „Bluetooth Keyboard For Germany“. Geben Sie nun die auf dem Smartphone angezeigte Pairing-Nummer auf der Tastatur ein, und bestätigen Sie sie mit der Enter-Taste.

Samsung Galaxy S3 im Test

Tippen: Sobald die Tastatur mit dem Galaxy S3 verbunden ist, können Sie Eingaben über die Tasten vornehmen. Hierbei stehen Ihnen auf manchen Tastaturtableaus auch Funktionstasten zur Verfügung, mit denen Sie beispielsweise die E-Mail-App des Telefons aufrufen oder die Lautstärke einstellen können. Um die Tastatur zu testen, starten Sie die App S Memo, mit der sich auf dem Galaxy Notizen erfassen lassen. Sie finden S Memo im App-Menü. Nachdem Sie S Memo mit einem Tipp gestartet haben, tippen Sie auf „+T“, um eine neue Textnotiz zu öffnen.

Wenn die verbundene Tastatur über ein sogenanntes QWERTZ-Layout – dies bezeichnet die ersten sechs Buchstaben der deutschen Tastenbelegung – verfügt, kontrollieren Sie nun, ob das Telefon die Zeichen korrekt wiedergibt. Drücken Sie hierfür Sie die Taste Z. Wenn im Textfeld von S Memo ein z erscheint, sollte alles in Ordnung sein und auch die Umlaute ä, ö, ü und das ß beim jeweiligen Tastendruck korrekt im Eingabefeld erscheinen.

Nie mehr tippen: Siri, Handwrite & Swype am Handy

Kommt aber beim Druck auf die Taste Z stattdessen ein y, ist der Tastaturtreiber des Telefons noch auf die amerikanische Belegung eingestellt. In diesem Fall können auch die deutschen Sonderzeichen nicht funktionieren.

Um das Galaxy S3 auf die richtige Belegung umzustellen, tippen Sie im App-Menü auf „Einstellungen ➞ Sprache und Eingabe“. Tippen Sie neben dem Eintrag „Samsung-Tastatur“ auf das Zahnradsymbol und dann auf „Eingabesprache“, und stellen Sie sicher, dass „Deutsch“ mit einem Häkchen markiert ist. Dann kehren Sie durch Antippen der Rückschritt-Schaltfläche ins Menü „Sprache und Eingabe“ zurück und tippen auf „Standard“. Hier muss die „Samsung-Tastatur“ markiert sein. Wenn Sie nun wieder die App aufrufen und die Eingabe testen, sollte beim Samsung Galaxy S3 die deutschsprachige Tastatureingabe funktionieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1612472