Smartphone

Das gibt es beim Smartphone-Kauf zu beachten

Donnerstag den 16.02.2012 um 09:34 Uhr

von Dennis Steimels, Verena Ottmann, Thomas Rau, Michael Schmelzle, Ines Walke-Chomjakov

Bildergalerie öffnen Tipps für den Smartphone-Kauf
© iStockphoto.com/Svariophoto
Besonders zu Festlichen Anlässen mischen die Smartphone-Hersteller den Markt auf und bringen zahlreiche Geräte in die Läden: Edles Design, schnelle Prozessoren und große Bildschirme sind dabei die Trends.
Darauf kommt es an
Samsung Galaxy Nexus Preis: 649 Euro; Bildschirm: 4,65
Zoll (11,8 cm); Auflösung: 1280 x 720 Bildpunkte; Betriebssystem:
Android 4
Vergrößern Samsung Galaxy Nexus Preis: 649 Euro; Bildschirm: 4,65 Zoll (11,8 cm); Auflösung: 1280 x 720 Bildpunkte; Betriebssystem: Android 4
© Samsung

Ideal für Multimedia: Für gute Bildaufnahmen sollte die Kamera auf der Gehäuserückseite mit 5 Megapixeln knipsen und
Videos in HD-Qualität (1280 x 720 Pixel) aufzeichnen. Extras wie Motivprogramme und ein LED-Licht verbessern die Bildqualität bei problematischen Motiven. Die Musik-Software sollte einen Equalizer enthalten und Wiedergabelisten für eine bessere Übersicht der eigenen Musiktitel erlauben.

Das iPhone 4S arbeitet mit einem Zweikern-Prozessor und
läuft mit iOS 5, das die neue Sprachsteuerung Siri
enthält.
Vergrößern Das iPhone 4S arbeitet mit einem Zweikern-Prozessor und läuft mit iOS 5, das die neue Sprachsteuerung Siri enthält.
© Apple

Das braucht der Technik-Fan
Die höchste Leistung bieten Smartphones mit einem Zweikern-Prozessor. Damit lassen sich anspruchsvolle Spiele wie auch Anwendungen schnell und flüssig ausführen. Der Bildschirm in einem Top-Smartphone misst 4,3 Zoll (etwa 11 Zentimeter) oder mehr und zeigt Grafiken und Animationen in HD-Auflösung. Trotz großer Bildschirme bleiben die Smartphones aber sehr flach und leicht.



Schnelles Internet: Der mobile Daten-Turbo LTE ist bislang immer noch Zukunftsmusik, denn Smartphones mit der neuen Technik gibt es derzeit kaum. Aktuell am schnellsten sind Sie mit einem Gerät, das HSPA+ versteht und damit eine theoretische Datenrate von bis zu 28 MBit/s beim Herunterladen bietet.

Für den flotten Datenaustausch zwischen zwei Geräten ist neben Bluetooth 3.0 oder 4.0 auch NFC (Near Field Communication) interessant: Diese Übertragungstechnik soll künftig auch zum bargeldlosen Bezahlen dienen, wie sie bereits in anderen Ländern (beispielsweise Japan) genutzt wird.

Die Fotokamera bei Luxus-Smartphones löst mit 5 bis 8 Megapixeln auf und filmt Videos in Full HD (1920 x 1080 Pixel) und mit 30 Bildern pro Sekunde. Zudem ist es möglich, aufgenommene Bilder direkt auf dem Smartphone zu bearbeiten. Der interne Speicher ist zwischen 4 und 16 Gigabyte groß und lässt sich durch eine Micro-SD-Karte aufrüsten. Ein großer Akku mit mindestens 1500 mAh ist bei den Top-Smartphones besonders wichtig, da vor allem der große Bildschirm viel Strom benötigt.

Donnerstag den 16.02.2012 um 09:34 Uhr

von Dennis Steimels, Verena Ottmann, Thomas Rau, Michael Schmelzle, Ines Walke-Chomjakov

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1279525