1747150

SSD-Firmware aktualisieren

20.08.2013 | 14:39 Uhr |

Mit einem Firmware-Update bringen Sie Ihre SSD auf den aktuellen technischen Stand und können dadurch beispielsweise die Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit der Festplatte erhöhen. Häufig behebt der Hersteller dabei auch Fehler. Detaillierte Informationen liefert meist die begleitende „Readme“-Datei eines Firmware-Updates.

Besonders einfach ist das Firmware-Update bei Intel, Samsung und OCZ, die ihre SSDs mit einem Tool-Paket ausliefern. Wenn Sie das entsprechende Tool starten, können Sie – bei einer bestehenden Internet-Verbindung – die Firmware automatisch aktualisieren. In allen anderen Fällen müssen Sie zunächst die Firmware-Version ermitteln.

So finden Sie die Firmware-Informationen: Installieren Sie das Tool Crystaldiskinfo . Wenn Sie nach dem Programmstart oben per Mausklick den Laufwerksbuchstaben Ihrer SSD auswählen, sehen Sie direkt unter der SSD-Bezeichnung die installierte „Firmware“. Starten Sie nun den Browser Ihrer Wahl, und rufen Sie auf der Website des SSD-Herstellers den Support-Bereich auf. Wenn Sie dort eine aktuellere Firmware-Version finden, laden Sie diese zusammen mit dem passenden Update-Tool und – falls vorhanden – der Installationsanleitung herunter.

Firmware-Update leicht gemacht: Das Sandforce-Tool „FieldUpdater“ läuft unter Windows und erkennt automatisch das SSD-Modell.
Vergrößern Firmware-Update leicht gemacht: Das Sandforce-Tool „FieldUpdater“ läuft unter Windows und erkennt automatisch das SSD-Modell.

Recht komfortabel lässt sich die Firmware von SSDs auch mit dem Sandforce-Controller aktualisieren. Dazu starten Sie den „FieldUpdater“ oder das entsprechende Hersteller-spezifische Update-Programm. Das Sandforce-Tool scannt automatisch nach der SSD und listet sie unter ihrer Modellbezeichnung auf. Setzen Sie unter „All“ ein Häkchen vor die Bezeichnung, und klicken Sie unten links auf „Update Firmware …“. Jetzt öffnet sich ein Explorer-Fenster, in dem Sie die Firmware-Datei auswählen und mit „Öffnen“ bestätigen. Den folgenden Warnhinweis schlagen Sie mit einem Klick auf „Proceed“ in den Wind. Gedulden Sie sich so lange, bis rechts neben dem „All“-Kästchen ein grüner Haken erscheint.

Die besten SSD-Gratis-Tools

Starten Sie anschließend noch einmal Crystaldiskinfo – das Tool zeigt nun die neue Firmware-Version Ihrer SSD an. Bei SSDs mit anderen Controllern ist das Firmware-Update in der Regel in einer ISO-Datei verpackt, mit der Sie eine Boot-CD anfertigen. Lesen Sie sich aber vorher genau den „Firmware Update Guide“ des SSD-Herstellers durch. Häufig setzten Firmware-Updates per Boot-Medium noch bestimmte Einstellungen im BIOS voraus. So müssen Sie häufig den SATA-Modus auf „IDE“, „Legacy“ oder „compatibility mode“ stellen, da das Firmware-Update bei „AHCI“ nicht funktioniert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1747150