SCF-Dateien: API-Befehle als Textdatei

Freitag den 13.02.2004 um 10:52 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

In der Schnellstartleiste befindet sich das Icon "Desktop anzeigen". Unter "Eigenschaften" im Kontextmenü wird es als "Windows Explorer Command" angezeigt und hat die Endung SCF. In einem Editor erscheint sie als Textdatei mit einigen Befehlen. Gibt es weitere Kommandos, die Sie in SCF-Dateien nutzen können? Gibt es - wir zeigen Ihnen welche.
Anforderung
Fortgeschrittener
Zeitaufwand
Mittel
Frage:

In der Schnellstartleiste befindet sich das Icon "Desktop anzeigen". Unter "Eigenschaften" im Kontextmenü wird es als "Windows Explorer Command" angezeigt und hat die Endung SCF. In einem Editor erscheint sie als Textdatei mit einigen Befehlen. Gibt es weitere Kommandos, die ich in SCF-Dateien nutzen kann?

Antwort:

Die Endung SCF steht für Shell Command File. Die einzigen drei bisher bekannten Befehle sind API-Aufrufe (Application Programming Interface) für den Windows- und den Internet Explorer. Zur die Anzeige des Desktops dient der Befehl "ToggleDesktop" in folgender Scriptdatei:

[Shell]

Command=2

IconFile=explorer.exe,3

[Taskbar]

Command=ToggleDesktop

Statt "ToggleDesktop" können Sie in der letzten Zeile hinter "Command=" auch "explorer" eingeben, um damit den Windows-Explorer zu starten.

Schließlich lässt sich auch der Internet Explorer gemeinsam mit der "Channel"-Leiste über eine SCF-Datei aufrufen:

[Shell]

Command=3

IconFile=shdocvw.dll,-118

[IE]

Command=Channels

Als "IconFile" kann auch eine Icon-Datei mit der Endung ICO dienen.

Freitag den 13.02.2004 um 10:52 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
721170