2232168

PureSync holt gelöschte Dateien aus Windows-Wiederherstellungspunkten zurück

09.11.2016 | 14:25 Uhr |

Eine Datei versehentlich gelöscht. Aus einem Windows-Wiederherstellungspunkt holen Sie sie mit PureSync schnell zurück.

PureSync des deutschen Unternehmens Jumping Bytes Software stellt seit Jahren eine ausgezeichnete Software zum Synchronisieren und Sichern von Daten dar, inklusive natürlich der Wiederherstellung. Die aktuelle Version kann nun auch auf die Daten der Wiederherstellungspunkte von Windows zugreifen. Das Betriebssystem legt ja – zum Teil automatisch – Wiederherstellungspunkte an, beispielsweis beim Installieren von neuer Software oder von Updates. Alternativ lassen sich solche Sicherungen auch manuell erstellen. Die Einstellungen dazu finden Sie im Betriebssystem unter „Systemsteuerung -> System und Sicherheit -> System -> Computerschutz“. Hier legen Sie fest, welche Laufwerke auf diese Weise gesichert werden sollen und wieviel Speicherplatz diese maximal belegen dürfen.

Auf diese auch Schattenkopien genannten Sicherungen bekommen Sie nun mit dem aktuellen PureSync Zugriff. So können Sie zum Beispiel analysieren, welche Dateien durch die Installation einer Software verändert oder hinzugefügt wurden. Auch können Sie geänderte Dateien mit den originalen vergleichen. Schließlich haben Sie Zugriff auf solche Daten, die nach dem Erstellen eines Wiederherstellungspunktes gelöscht wurden – das allerdings nur mit der Pro-Version für knapp 20 Euro. Doch jeder Nutzer kann kostenlos eine 30-tägige Testperiode starten. Einen Funktionsvergleich beider Versionen finden Sie auf der Herstellerseite .

So geht’s: Installieren Sie PureSync und starten Sie das Tool. Der entscheidende neue Punkt auf der Benutzeroberfläche heißt „Schattenkopie / Wiederherstellungspunkt“. Ist der Job einmal angelegt, können Sie ihn über „Ausführen“ oder „Vergleich starten“ aufrufen. Der Prozess nimmt aufgrund der meist großen Datenmengen etwas Zeit in Anspruch. Anschließend zeigt das Tool das Ergebnis in Form einer Liste, in der Sie durch Aktivieren beziehungsweise Deaktivieren der gefundenen Dateien die Inhalte markieren, die Sie dann über „Wiederherstellen“ oder die Taste F8 zurück ins aktuelle System holen.

5 Tools für den perfekten Daten-Abgleich

0 Kommentare zu diesem Artikel
2232168