717200

Prozessor: Ideale Verbindung zwischen CPU und Kühler

Sie haben einen neuen Kühler samt Lüfter für Ihre CPU gekauft. Der Verkäufer rät, Wärmeleitpaste zwischen beide Komponenten zu geben. Sie fragen sich, ob diese Maßnahme erforderlich ist, denn Sie wollen Ihre CPU nicht übertakten. PC-WELT sagt Ihnen, ob die Wärmeleitplaste wirklich erforderlich ist.

Anforderung

Einsteiger

Zeitaufwand

Gering

Problem:

Sie haben einen neuen Kühler samt Lüfter für Ihre CPU gekauft. Der Verkäufer rät, Wärmeleitpaste zwischen beide Komponenten zu geben. Sie fragen sich, ob diese Maßnahme erforderlich ist, denn Sie wollen Ihre CPU nicht übertakten.

Lösung:

Diese Maßnahme ist nicht zwingend erforderlich, aber sinnvoll. Prozessoren entwickeln nämlich immens viel Abwärme, schließlich werden sie bis zu 80 Grad heiß.

Da CPU- und Kühleroberfläche nie ganz plan sind, bleibt stets ein Luftpolster bestehen, das den Wärmeabtransport behindert. Wärmeleitpaste gleicht diese Unebenheiten aus. Ist sie in einer dünnen, gleichmäßigen Schicht aufgebracht, funktioniert der Transport der Abwärme zum Kühler besser, so dass die CPU-Temperatur um einige Grad sinkt. Ihrem Prozessor bringt das eine spürbare Erfrischung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
717200