685927

Effizient kopieren mit Filterfunktionen

26.10.2010 | 11:01 Uhr |

Das Kopieren von Daten gehört zu meist-genutzten Funktionen in Windows - und ausgerechnet hier schwächelt der Windows Explorer. Wir zeigen Ihnen, welche Tools es besser können.

Der Speed Commander ist eine sinnvolle Dateimanager-Alternative zum Windows Explorer. Vor allem für Dateiaktionen ist seine klassische Anordnung mit zwei Ordnerfenstern rechts und links oft übersichtlicher als der Windows Explorer. Als besonderes Highlight gelten die umfangreichen Filterfunktionen beim Kopieren von Daten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese richtig einsetzen:
 
Schritt 1: Nach der Installation von Speed Commander erscheint beim ersten Start ein Dialog, über den Sie die Dateierweiterungen gängiger Packer mit Speed Commander verknüpfen können. Bestätigen Sie die Auswahl mit „OK“, wenn Sie Speed Commander zum Entpacken von Archivdateien nutzen möchten. Andernfalls klicken Sie auf „Keine“ und anschließend auf „OK“.
 
Schritt 2: Gehen Sie dann im linken Fenster auf den Ordner, den Sie kopieren möchten. Im rechten Fenster wählen Sie den Zielordner. Die markierten Dateien oder Ordner ziehen Sie mit der Maus von einem ins andere Fenster. Bei gedrückter [Shift]-Taste werden die Dateien oder Ordner verschoben.
 
Schritt 3: Bevor das Programm tatsächlich kopiert oder verschiebt, erscheint ein Fenster für zusätzliche Optionen. Besonders interessant ist hier die Beschränkung auf bestimmte Dateitypen. Über die Schaltfläche „Filter“ definieren Sie individuelle Regeln, um beispielsweise nur DOC- (*.DOC) oder JPEG- Dateien (*.JPG) zu kopieren. Im „Kopieren“-Dialog wählen Sie dann hinter „Filter“ eine der erstellten Regeln aus. Speed Commander kopiert nun aus dem Quellordner nur die Dateien, auf die die Filterregel zutrifft

0 Kommentare zu diesem Artikel
685927