Windows Tipps & Tricks

Priorität der LAN-Adapter korrigieren

Montag den 07.04.2014 um 15:34 Uhr

von Stephan Mayer

So korrigieren Sie die Priorität Ihrer LAN-Adapter.
Vergrößern So korrigieren Sie die Priorität Ihrer LAN-Adapter.
© iStockphoto/pavlinec
Vor allem Anwender von Notebooks kennen dieses Problem: Während man im Garten oder auf der Terrasse im Internet surft, ist das WLAN praktisch und angenehm, wenn man allerdings die Musik für die nächste Reise vom NAS auf die Festplatte schaufelt, wäre es sehr nützlich, wenn das Notebook die LAN-Verbindung via Kabel nutzen würde, weil die normalerweise viel schneller ist.
Doch Windows macht einem hier in der Regel einen Strich durch die Rechnung, da es die Netzwerkverbindung nicht selbstständig umschaltet, sondern die am höchsten priorisierte Verbindung benutzt. Dieses Verhalten sorgt auch dafür, dass man als Anwender eingreifen und das Windows-Verhalten ändern kann.
Die Auslastungsdiagramme der Netzwerkverbindungen geben
Aufschluss darüber, welche der Verbindungen tatsächlich genutzt
wird.
Vergrößern Die Auslastungsdiagramme der Netzwerkverbindungen geben Aufschluss darüber, welche der Verbindungen tatsächlich genutzt wird.

Mit den richtigen Netzwerk­einstellungen arbeiten: Öffnen Sie den Windows-Explorer und klicken Sie dort den Eintrag „Netzwerk rechts“ an, anschließend wählen Sie „Eigenschaften“. Hier wählen Sie „Adapter-einstellungen ändern“, drücken dann im folgenden Fenster zunächst die erste Ihrer Netzwerkverbindungen einmal links an und sodann die Taste „ALT“.


Im daraufhin erscheinenden Menü wählen Sie „Erweitert/Erweiterte Einstellungen“. In der folgenden Dialogbox klicken Sie den Eintrag „WLAN-Verbindung“ einmal links an und dann den Pfeil nach unten rechts davon. Die Umstellung kann abhängig von Treiber und Rechenleistung des Computers einige Minuten oder nur wenige Sekunden dauern – von der Wartezeit sollten Sie sich nicht verunsichern lassen.

Durch die Veränderung der Reihenfolge legt man die
Priorität der Netzwerkverbindungen neu fest. Windows nutzt die
oberste, wenn sie denn verfügbar ist.
Vergrößern Durch die Veränderung der Reihenfolge legt man die Priorität der Netzwerkverbindungen neu fest. Windows nutzt die oberste, wenn sie denn verfügbar ist.

Je nach Treiber-Software kann man diese Konfiguration oft direkt benutzen, ohne den Rechner neu zu starten. Die meisten Treiber wiederum verlangen zwingend nach der Umstellung einen Neustart, um aktiv zu werden. Wie sich Ihre Maschine verhält, sehen Sie im Taskmanager, wenn Sie auf den Reiter „Netzwerk“ klicken: Bleibt die gewünschte LAN-Verbindung bei „0%“ stehen, ist ein Neustart fällig, um die gewünschte Einstellung zu nutzen. In aller Regel ist jedoch die kabelgebundene Verbindung viel schneller, sodass sich die Zeit lohnt, wenn man mehr als 500 MB kopieren möchte.

Montag den 07.04.2014 um 15:34 Uhr

von Stephan Mayer

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1660666